• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Vier Hamburger Krankenhäuser bieten Corona-Impfungen für alle an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier droht jetzt StarkregenSymbolbild für einen TextStörung an russischem AKWSymbolbild für einen TextFormel 1: Porsche-Einstieg rückt näherSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextErsteigerter Koffer enthält LeichenteileSymbolbild für einen TextRussland: Gericht verurteilt RockstarSymbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextNach 60 Jahren: Sylt wirft Camper rausSymbolbild für einen TextRonaldo in Gesprächen mit BuLi-Klub?Symbolbild für einen TextMareile Höppner teilt Oben-ohne-BildSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen Watson TeaserEurowings kündigt Ende einer Ära anSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Krankenhäuser bieten Corona-Impfungen für alle an

Von dpa
Aktualisiert am 20.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Eine Corona-Schutzimpfung wird durchgeführt (Symbolbild): Bei den Terminen soll überwiegend der Impfstoff von Astrazeneca verwendet werden.
Eine Corona-Schutzimpfung wird durchgeführt (Symbolbild): Bei den Terminen soll überwiegend der Impfstoff von Astrazeneca verwendet werden. (Quelle: Sven Hoppe/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Corona-Impfungen für alle, ohne Alters- oder Berufsbegrenzung: Das bieten vier Krankenhäuser in Hamburg an. Interessierte bekommen überwiegend das Vakzin von Astrazeneca.

Ab Montag bieten vier Hamburger Krankenhäuser Covid-19-Schutzimpfungen für alle Bevölkerungsgruppen an. Im Bethesda-Krankenhaus in Bergedorf, dem Asklepios-Klinikum Nord in Langenhorn, der Asklepios-Klinik in Harburg und dem Agaplesion-Diakonieklinikum in Eimsbüttel gibt es keine Altersgrenze mehr, wie die Gesundheitsbehörde am Sonntag mitteilte.

Bereits seit Anfang Mai konnten sich Hamburgerinnen und Hamburger über 70 Jahre und später auch Menschen über 60 in den vier Krankenhäusern sowie im Albertinen-Haus in Schnelsen gegen das Coronavirus impfen lassen.

Laut Gesundheitsbehörde werden Termine für Erstimpfungen überwiegend mit dem Impfstoff von Astrazeneca angeboten. Die Zeitspanne für die Zweitimpfung kann auf Wunsch der Patienten – je nach ärztlichem Rat – von 12 auf bis zu 6 Wochen verkürzt werden. Für die kommende Woche stehen etwa 1.000 zusätzliche Termine zur Verfügung. Buchungen sind nur telefonisch unter 116117 möglich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Sylt setzt zahlreiche Dauercamper vor die Tür
COVID-19CoronavirusHarburg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website