Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg investiert rund 363 Millionen Euro in den Schulbau

"So viel wie noch nie"  

Stadt investiert 363 Millionen Euro in den Schulbau

04.08.2021, 15:58 Uhr | dpa

Hamburg investiert rund 363 Millionen Euro in den Schulbau. Eine Tischtennisplatte steht auf der Baustelle einer Schule (Symbolbild) 44 Schulen werden neu gebaut. (Quelle: dpa/Daniel Reinhardt)

Eine Tischtennisplatte steht auf der Baustelle einer Schule (Symbolbild) 44 Schulen werden neu gebaut. (Quelle: Daniel Reinhardt/dpa)

In Hamburg steigen die Schülerzahlen. Um Platz für alle zu schaffen, werden 44 Schulen in der Hansestadt gebaut, viele andere modernisiert. Dafür gibt die Stadt einen Betrag von Hunderten Millionen Euro aus.

Die Hamburger Bildungsbau SBH (Schulbau Hamburg) und die Gebäudemanagement Hamburg GmbH (GMH) haben im Corona-Jahr 2020 insgesamt 363 Millionen Euro in den Schulbau investiert. Dabei wurden von den zur Finanzbehörde gehörenden Unternehmen unter anderem zehn Sporthallen fertig gestellt, wie sie am Mittwoch mitteilten.

Finanzsenator und SBH-Verwaltungsratschef Andreas Dressel (SPD) betonte: "Die Beschäftigten von SBH und GMH (...) bringen ihre ganze Expertise ein, um trotz Baupreissteigerungen und Lieferproblemen gute Ergebnisse für den Bildungsbau in Hamburg abzuliefern." Die Stadt habe aus dem Corona-Konjunkturprogramm HWSP zusätzlich 164 Millionen Euro bereitgestellt. "Wir investieren damit so viel wie noch nie in den Schul-, Hochschul- und Sportbau."

Klimaschutzoffensive auf 30 Fußballfeldern

Schulsenator Ties Rabe (SPD) sagte, wegen der steigenden Zahl der Schülerinnen und Schüler würden 44 neue Schulen gebaut und weitere rund 140 Schulen modernisiert und vergrößert. SBH und GMH räumten jedoch ein, dass es wegen der Pandemie beim Schulbau zu Verzögerungen von etwa zwei Jahren komme.

Im Zuge einer Klimaschutzoffensive sollen auf Hamburgs Schuldächern 100.000 Quadratmeter Photovoltaikanlagen und 200.000 Quadratmeter Gründachfläche gebaut werden. Das entspreche einer Fläche von 15 beziehungsweise 30 Fußballfeldern, hieß es. Allein dafür würden rund 27,5 Millionen Euro investiert.

Durch die Erweiterung des bisherigen Kerngeschäfts können SBH und GMH nach eigenen Angaben nun alle Bau- und Bewirtschaftungsleistungen rund um die Bausteine Sport und Bildung sowie einen Teil der Hochschulen nun aus einer Hand anbieten. "Diesen Weg werden wir auch in den kommenden Jahren weitergehen, mit neuen Aufgaben an Schulen, Hochschulen und für die Active City Hamburg", sagte der Sprecher der Geschäftsführung von SBH und GMH, Ewald Rowohlt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: