Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Scholz weiter gegen Sonderbeauftragten für Hochwassergebiete

Hamburg  

Scholz weiter gegen Sonderbeauftragten für Hochwassergebiete

05.08.2021, 16:27 Uhr | dpa

Scholz weiter gegen Sonderbeauftragten für Hochwassergebiete. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz auf Tour in Hamburg

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und Niels Annen (SPD) machen einen Wahlkampfspaziergang. Foto: Christian Charisius/dpa (Quelle: dpa)

SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat die Forderung nach einem Sonderbeauftragten für die Hochwassergebiete erneut abgelehnt. "Wir haben uns für eine sehr, sehr unbürokratische Lösung entschieden, die sehr bewusst einfach ist, nämlich dass die Verantwortlichen vor Ort (...) die Regeln festlegen und dass wir finanziell unseren Beitrag leisten", sagte der frühere Hamburger Bürgermeister am Donnerstag bei einem Wahlkampfauftritt in Hamburg.

Deshalb seien auch die Regierungschefs der Länder dafür zuständig, den Wiederaufbau zu organisieren. Scholz betonte: "Sie werden die finanziellen Möglichkeiten dazu bekommen aus der Bundeskasse." Unterstützt würden sie zudem von jenen Ländern, die nicht vom Hochwasser betroffen seien. "So stelle ich mir praktische Solidarität in Deutschland vor."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: