Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Umbruch bei Beach-Teams: Thole/Wickler als "Aushängeschild"

Timmendorfer Strand  

Umbruch bei Beach-Teams: Thole/Wickler als "Aushängeschild"

03.09.2021, 16:47 Uhr | dpa

Umbruch bei Beach-Teams: Thole/Wickler als "Aushängeschild". Volleyball

Volleybälle liegen in einer Halle. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Favoriten Julius Thole und Clemens Wickler sind auf dem Weg zu ihrem dritten gemeinsamen Beach-Meistertitel. Doch die Ziele des deutschen Nummer-eins-Männerduos gehen weit über die nationale Spitzenposition hinaus. Thole/Wickler wollen sich nach turbulenten zwei Jahren nachhaltig in der Weltklasse etablieren. Während sich bei anderen Nationalteams zum Ende des Olympia-Jahres Veränderungen abzeichnen, sind die Vizeweltmeister Thole/Wickler beim Verband für den Weg bis zu Olympia 2024 in Paris klar gesetzt.

"Die Gespräche stehen noch aus. Aber ich sehe wenig bis null Gründe, dass es nicht so ist", sagte Abwehrspieler Wickler am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. "Das sieht gut aus", ergänzte Thole. "Sie bleiben unser Aushängeschild", bestätigte Niclas Hildebrand, der Sportdirektor des Deutschen Volleyball-Verbandes in Timmendorfer Strand. Ansonsten ist der DVV mitten in der Planungsphase für die Zusammenstellung neuer Nationalduos und Trainerteams.

Das olympische Turnier in Tokio hatten Thole/Wickler auf Platz fünf abgeschlossen. Für die nächsten Schritte wird es im Umfeld des Duos Veränderungen geben. So soll Jürgen Wagner, der als Cheftrainer Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (2016) sowie Julius Brink und Jonas Reckermann (2012) zum Olympiasieg geführt hatte, sein Know-how direkter einbringen. Wagner hat im DVV die Funktion "Head of Beachvolleyball" inne. "Wir werden uns zusammensetzen und uns gut aufstellen für die nächsten Jahre", kündigte Wickler an.

Ein neues Nationalteam sollen Nils Ehlers und Sven Winter bilden, die an der Ostsee noch mit anderen Partnern spielen. Bei den Frauen hat Ausnahmespielerin Ludwig zumindest angedeutet, dass sie Paris 2024 nochmals reizen würde. "Jederzeit gerne", sagte Hildebrand zu einer möglichen Karriere-Verlängerung der 35 Jahre alten Olympiasiegerin und Weltmeisterin - dann wohl mit einer neuen Partnerin. Hier kämen die jungen Blockspielerinnen Svenja Müller (20) und Leonie Körtzinger (24) in Frage, die beide schon am Hamburger Stützpunkt trainieren.

Je drei Teams und ein Perspektivteam pro Geschlecht sowie sechs Trainer sollen im Leistungszentrum den Weg zu Olympia in drei Jahren antreten. Doch auch für Teams außerhalb Hamburgs werde es Chancen geben, bemerkte Hildebrand. Dafür laufen am Rande der Meisterschaften eine Reihe von Gesprächen. Bis Ende September soll Klarheit herrschen, auch bei der Ausstattung mit den finanziellen Mitteln.

Thole/Wickler wollen zunächst beim 30. nationalen Championat den dritten gemeinsamen Titel nach 2018 und 2020. Im ersten Turnierspiel schlugen sie das Berliner Duo Lucas Mäurer und Niklas Rudolf klar mit 2:0 (21:17, 21:14). Mit einem weiteren glatten 2:0 (21:15, 21:14) gegen die Brüder Georg und Peter Wolf (Frankfurt/Main) zogen die Titelverteidiger direkt ins Viertelfinale ein. Für den 24 Jahre alten Wickler wäre ein Erfolg 2021 schon seine fünfte Meisterschaft. Zweimal hatte der gebürtige Starnberger mit anderen Partner gewonnen, bevor er sich 2018 mit Blockspieler Thole (24) zusammenfand.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: