Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Schauspielerin Eva Habermann produziert nun auch Horrorfilme

Hamburg  

Schauspielerin Eva Habermann produziert nun auch Horrorfilme

20.10.2021, 06:43 Uhr | dpa

Schauspielerin Eva Habermann produziert nun auch Horrorfilme. Eva Habermann in Horrorfilm "Cyst"

Eva Habermann als Patricia in einer Szene des Horrorfilms "Cyst" (undatierte Filmszene). Foto: -/B-Spree Pictures/UCM.ONE/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Einem Filmdreh verdankt Schauspielerin Eva Habermann nicht nur einen neuen Mann an ihrer Seite, sondern auch gleich eine neue Leidenschaft: Statt wie gewohnt nur vor der Kamera zu stehen, dreht die Hamburgerin mittlerweile auch "Independent-Filme", teils mit internationaler Besetzung und manchmal ganz schön gruselig. Den Mut dafür, aus der Rolle der Schauspielerin in die Rolle der Produzentin zu schlüpfen, verdanke sie einer Verkettung glücklicher Zufälle, sagte die 45-Jährige ("Unsere Farm in Irland") der Deutschen Presse-Agentur.

"Bei den Dreharbeiten zu "Trolls World", in dem ich eine von einem Troll besessene Frau spielen sollte, habe ich mich in einen der Produzenten verliebt." Als die Produktionsfirma ihres neuen Partners nach Abschluss der Dreharbeiten in finanzielle Schwierigkeiten geriet, zog die 45-Jährige kurzerhand nach Baden-Baden, um ihm unter die Arme zu greifen. "Die Zeit war für mich wie ein Praktikum. Da habe ich gemerkt, wie viel ich lernen kann und wie viel Spaß mir die Filmproduktion macht."

Dass Habermann sich anschließend bei der kreativen Umsetzung ihrer Filmideen nicht einschränken lassen wollte, zeigt sich bei "Cyst", ihrem dritten selbst produzierten Film, der am 22. Oktober erscheint und für den sie unter anderem US-Kollegen wie Jason Douglas ("The Walking Dead") und Trash-Kultstar Greg Sestero gewinnen konnte. In der Horrorkomödie übernimmt die Schauspielerin selbst die Rolle einer biederen Krankenschwester, die nach einem misslungenen Experiment von einem mordlustigen Zystenmonster gejagt wird.

Angst, durch derartig skurriles Material ihr Stammpublikum zu verschrecken, habe sie jedoch nicht. "Ich drehe ja immer noch normale Serien wie "Das Traumschiff". Aber als Independent-Filmemacherin muss man etwas machen, was ungewöhnlich ist, damit man auch auffällt", sagte sie weiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: