Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

HSV Hamburg: Handball-Zuschauer nach Kollaps aus Krankenhaus entlassen

Nach Spielabbruch wegen Kollaps  

Handball-Zuschauer aus Krankenhaus entlassen

01.11.2021, 15:12 Uhr | dpa

HSV Hamburg: Handball-Zuschauer nach Kollaps aus Krankenhaus entlassen. Spieler des Handball-Bundesligaspiels nach dem Abbruch: Dem kollabierten Zuschauer geht es wieder besser. (Quelle: imago images/Dreisicht)

Spieler des Handball-Bundesligaspiels nach dem Abbruch: Dem kollabierten Zuschauer geht es wieder besser. (Quelle: Dreisicht/imago images)

Nachdem ein Handball-Bundesligaspiel wegen eines kollabierten Zuschauers vorzeitig abgebrochen werden musste, gibt es nun gute Nachrichten: Der Betroffene ist auf dem Weg der Besserung.

Der beim Handball-Bundesligaspiel des HSV Hamburg gegen die TuS Melsungen kollabierte Zuschauer ist auf dem Weg der Besserung. Das gab der HSVH am Montag bekannt. Der Angehörige eines HSV-Profis sei noch am Sonntagabend aus dem Krankenhaus entlassen worden. Er werde sich in den nächsten Tagen weiteren Untersuchungen unterziehen, hieß es. Lebensgefahr habe nicht bestanden.

Abbruch des Spiels Hamburg gegen Melsungen

Die Partie war beim Stand von 11:8 für Melsungen wegen des Notfalls in der ersten Halbzeit abgebrochen worden. Der HSVH sah sich "nach dem Schock nicht mehr in der Lage, das Spiel fortzusetzen", teilte der Verein mit.

Die Handball-Bundesliga-Vereinigung will kurzfristig entscheiden, ob das Spiel wiederholt oder gegen die Hamburger gewertet wird.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: