• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Kontrolle von Corona-Regeln: Vereinsräume geschlossen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWarmwasser abdrehen? Ministerin warntSymbolbild für einen TextRussland stoppt Kasachstans ÖlexportSymbolbild für einen TextCarlos Santana kollabiert auf BühneSymbolbild für einen TextMillionen Deutsche leisten ÜberstundenSymbolbild für einen TextHamburg: Gasexplosion zerstört SchuleSymbolbild für ein VideoHier drohen Regen und GewitterSymbolbild für einen TextMatthäus: "Wäre Super-Transfer für FCB"Symbolbild für ein VideoMallorca droht BadeverbotSymbolbild für einen TextFC Bayern befördert Ex-ProfiSymbolbild für einen TextKatzenberger war mit Fan im BettSymbolbild für einen TextFeuer in Moor-Gebiet: "riesiger Verlust"Symbolbild für einen Watson Teaser"Lanz"-Gast mit knallhartem UrteilSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Kontrolle von Corona-Regeln: Vereinsräume geschlossen

Von dpa
03.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht
Das Blaulicht an einem Polizeiwagen leuchtet. (Quelle: David Inderlied/dpa/Illustration/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einer Razzia in Hamburg-Harburg hat die Polizei bei mehreren Lokalen und Vereinsräumen nicht nur massive Verstöße gegen die 2G-Corona-Regeln, sondern auch gegen weitere Vorschriften festgestellt. Vier Vereinsräumlichkeiten seien bei der Aktion am Donnerstagabend sofort geschlossen worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Insgesamt seien 49 Personen überprüft und 12 wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts in Deutschland vorläufig festgenommen worden. An der Kontrolle von zwei gastronomischen Betrieben und vier Vereinsgasträumen im Phoenixviertel waren den Angaben zufolge 130 Einsatzkräfte der Polizei, des Zolls und des Bezirksamts Harburg beteiligt.

Bei der Überprüfung der 2G-Regel, die nur Geimpften und Genesenen den Zutritt zu Einrichtungen erlaubt, stellten Bezirksamtsmitarbeiter mehrere Menschen ohne Nachweis ihrer vollständigen Impfung oder Genesung fest. Zudem fehlten Schutz- und Hygienekonzepte sowie eine vollständige Kontaktdatenerhebung, weshalb den Angaben zufolge Bußgeldverfahren eingeleitet wurden. Darüber hinaus seien in 5 der überprüften Räumlichkeiten 18 Spielautomaten vorgefunden worden, für deren Betrieb keine Genehmigung vorgelegen habe. Die Geräte seien versiegelt oder wegen des Verdachts des illegalen Glücksspiels beschlagnahmt worden.

Bei den geschlossenen Vereinsräumlichkeiten fehlten den Angaben zufolge in einem Fall Rettungswege, bei drei weiteren die Schankerlaubnis. In einer Sportbar beschlagnahmten die Einsatzkräfte nach eigenen Angaben zudem fast 31.000 Euro Bargeld wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Geldwäschegesetz. Außerdem leitete der Zoll mehrere Verfahren wegen des Verdachts der illegalen Arbeitsaufnahme ein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Hier werden SchĂĽler bestraft, wenn sie kein Deutsch sprechen
Von Markus Krause
CoronavirusDeutschlandHarburgPolizei

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website