Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Lieferschwierigkeiten bei Corona-Tests bremsen Testzentren

Hamburg  

Lieferschwierigkeiten bei Corona-Tests bremsen Testzentren

03.12.2021, 15:09 Uhr | dpa

Lieferschwierigkeiten bei Corona-Tests bremsen Testzentren. Corona-Teststation

Ein Mitarbeiter einer Corona-Teststation träufelt Sekretlösung in die Kartusche eines Schnelltests. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Vor den ab Samstag verschärften 2G- und 2G plus-Regeln stockt in Hamburg die Schnelltestkampagne. "Es gibt gegenwärtig - und zwar bundesweit - einen Lieferengpass was Testkits betrifft", sagte Hamburgs Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. "Wir haben eine Reihe von Testangeboten, die noch nicht mit der vollen Kapazität oder noch gar nicht an den Start gehen konnten." Ihre Behörde wolle nun "sondieren, ob wir über andere Bestellwege, zum Beispiel den Bund, Testkits beschaffen können, die unter medizinischer Aufsicht angewendet werden dürfen."

Darüber hinaus würden in allen Bezirken über die zuständigen Gesundheitsämter Testzentren beauftragt, "die dann immer Schritt für Schritt an den Markt gehen, sobald sie sowohl Personal wie auch die entsprechenden Testkits zusammenhaben", sagte die SPD-Politikerin. Grundsätzlich sollte es von den Kapazitäten her aber möglich sein, sich am Samstag oder Sonntag testen zu lassen, "wenn man abends noch weg will".

Ab Samstag gilt in Hamburg eine verschärfte Corona-Eindämmungsverordnung, die für alle Clubs und Bars, in denen getanzt werden kann, 2G plus vorsieht. Das heißt, Geimpfte und Genesene müssen zusätzlich noch einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen.

Leonhard räumte ein, dass es derzeit schwer sei, einen Testtermin zu erhalten. Um einen besseren Überblick zu geben, solle auch die Internetseite mit den Testangeboten in der Stadt verbessert werden, sagte die Senatorin. Das Problem kenne man ja schon von der Impfterminvergabe: "Termine buchen an sich ist nicht so schwierig, dafür müssen aber freie Termine zur Verfügung stehen. Die steuern wir jetzt schrittweise nach. Aber derzeit ist der Dezember sehr, sehr gut ausgebucht."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: