• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Holsteins Rapp: FC St. Pauli steht verdient auf Platz eins


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMann springt von Rhein-Brücke – totSymbolbild für ein VideoHier drohen kräftige GewitterSymbolbild für ein VideoDürre legt Eiszeit-Baumstümpfe freiSymbolbild für einen TextUniper macht MilliardenverlustSymbolbild für einen TextSchlappe für Trump-KritikerinSymbolbild für einen TextBVB-Star Haller nach OP mit Mini-TrainingSymbolbild für einen TextDie Neuheiten vom Caravan-SalonSymbolbild für einen TextFischsterben: Das könnte die Ursache seinSymbolbild für einen TextMali: Bundeswehr entdeckt RussenSymbolbild für einen TextWhatsApp nun auch für Windows verfügbarSymbolbild für einen TextPolizei sucht nach 14-jährigem AurelioSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer: Verdacht vor KonzertSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Holsteins Rapp: FC St. Pauli steht verdient auf Platz eins

Von dpa
16.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Marcel Rapp
Kiels Trainer Marcel Rapp coacht sein Team an der Seitenlinie. (Quelle: Axel Heimken/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Holstein Kiels Trainer Marcel Rapp sieht den Nordrivalen FC St. Pauli als klaren Kandidaten für den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga an. "Wenn sie auf dem Niveau weiterspielen, werden sie am Saisonende unter den ersten Zwei landen", sagte der Coach der KSV Holstein am Donnerstag mit Blick auf das Nordderby im Holstein-Stadion (Freitag, 18.30 Uhr/Sky) über den Spitzenreiter der 2. Liga. "St. Pauli ist sehr variabel und eine wirklich gute Mannschaft, die verdient auf dem ersten Platz steht", lobte der 42-Jährige den letzten Punktspiel-Gegner des Jahres.

Dennoch geht der Ole-Werner-Nachfolger davon aus, dass sein derzeit lediglich auf Rang 15 stehendes Team im Derby nicht chancenlos sein wird. "Wir spielen zwar nicht ,Wünsch Dir was', aber ein Heimsieg gegen St. Pauli wäre natürlich toll, denn dann kann man einfacher in die Winterpause gehen", sagte der Coach, der gegen die Hanseaten neben den Langzeitverletzten Ahmet Arslan, Marco Komenda (beide im Aufbautraining) und Noah Awuku (Kreuzbandriss) auch Linksverteidiger Johannes van den Bergh (Mittelhandbruch) ersetzen muss.

Unmöglich sei ein Erfolgserlebnis gegen das punktbeste Team der 2. Liga anno 2021 allein schon deshalb nicht, weil das Leistungsvermögen der meisten Teams "eng beieinander" liege. "Seit ich hier bin, gab es kein Spiel, in dem wir wirklich klar unterlegen waren. Deshalb glaube ich auch, dass wir dem FC St. Pauli Paroli bieten können", meinte Rapp weiter. Voraussetzung sei allerdings eine solide Defensive, die die drittschlechteste Hintermannschaft in dieser Saison (schon 30 Gegentore) zu oft nicht hinbekommen haben, wie Rapp selbstkritisch anmerkte: "In der Summe gab es zu viele Gegentore."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
In Hamburg drohen Regen und Gewitter
FC St. PauliHolstein Kiel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website