Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Infektionen an Hamburger Schulen in einer Woche verdoppelt

Von dpa
Aktualisiert am 28.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Corona-Test in einem Etui (Symbolbild): Schulen testen flÀchendeckend in ganz Hamburg.
Ein Corona-Test in einem Etui (Symbolbild): Schulen testen flÀchendeckend in ganz Hamburg. (Quelle: spfimages/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Zahl der Corona-Infektionen von SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern in Hamburg steigt rasant an. Innerhalb einer Woche hat sie sich bereits mehr als verdoppelt. Grund könnten aber auch hĂ€ufigere Tests sein.

Das Hamburger Institut fĂŒr Hygiene und Umwelt hatte fĂŒr die vergangene Woche 10.725 Infektionen bei 5- bis 19-jĂ€hrigen Kindern und Jugendlichen registriert, wie die Schulbehörde am Freitag auf Nachfrage mitteilte. In der Vorwoche waren 4856 FĂ€lle gemeldet worden. Zuvor hatten mehrere Medien darĂŒber berichtet.

Die Sieben-Tage-Inzidenz fĂŒr den Zeitraum vom 17. bis 23. Januar lag damit den Angaben zufolge in der Altersgruppe der Kinder und Jugendlichen von 5 bis 9 Jahren bei 4.616 (Vorwoche: 1.797) und bei den 10- bis 19-JĂ€hrigen bei 4.101 (Vorwoche: 2015).

Demzufolge wurden in der vergangenen Woche somit fĂŒr rund 4,2 Prozent der rund 256.000 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler Corona-Infektionen gemeldet.

Doppelt so hohe Inzidenz bei SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern

Die Zahl der gemeldeten Ansteckungen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner binnen einer Woche ist bei den SchĂŒlern derzeit in den meisten BundeslĂ€ndern etwa doppelt so hoch wie die durchschnittliche Inzidenz der Bevölkerung.

Weitere Artikel

Im Rucksack versteckt
Schießkugelschreiber am Hamburger Flughafen gefunden
Wartehalle des Flughafens (Symbolbild): Die Polizei fand den umgebauten Kugelschreiber im HandgepÀck.

Seit Ende Januar vermisst
Fahndung lÀuft weiter: 14-JÀhrige hat wohl Aussehen geÀndert
Immer noch vermisst: Die 14-jÀhrige Clara W. Die Polizei vermutet sie noch immer im Raum Köln, jetzt mit orangefarbenen Haaren, und bittet um Mithilfe.

Nach Zeugenaussage
Priester wegen 33-fachen Kindesmissbrauchs in U-Haft
Der angeklagte katholische Priester hÀlt sich im Gerichtssaal eine Mappe vor das Gesicht (Archivbild): Hans U. ist des 33-fachen Kindesmissbrauchs angeklagt.


Zum Vergleich: In Hamburg lag die Sieben-Tage-Inzidenz vor einer Woche bei 1617,6, bis zu diesem Freitag war sie auf 2173,7 geklettert. Hintergrund ist, dass an den Schulen regelmĂ€ĂŸig, mit geringen zeitlichen AbstĂ€nden, flĂ€chendeckend und sehr sorgfĂ€ltig getestet wird. Dadurch werden auch deutlich mehr FĂ€lle erkannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ehemaliges Löschboot kommt mit Kran ins Feuerwehrmuseum
Coronavirus

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website