• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburg: Betrunkener tritt auf Bundespolizisten ein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFormel-1-Pilot Albon aus Klinik entlassenSymbolbild für einen TextUS-Polizei erschießt AfroamerikanerSymbolbild für einen TextGletschersturz: Noch Dutzende VermissteSymbolbild für einen TextDeutscher Trainer geht nach RusslandSymbolbild für einen TextPaus will Ärzte-Ausbildung ändernSymbolbild für einen TextHorror-Unfall schockt die Formel 1Symbolbild für einen TextSturm in Sydney: Frachtschiff gestrandetSymbolbild für einen TextBVB-Stars gratulierten Tennis-Ass Niemeier Symbolbild für einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild für einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild für einen TextMann stürzt von Leuchtturm: LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserSüle tritt gegen den FC Bayern nachSymbolbild für einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Betrunkener tritt auf Bundespolizisten ein

Von t-online, ads

07.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Die Polizei-Sicherheitswache am Hamburger Hauptbahnhof (Symbolbild): Auch in der Zelle beruhigte sich der Mann nicht.
Die Polizei-Sicherheitswache am Hamburger Hauptbahnhof (Symbolbild): Auch in der Zelle beruhigte sich der Mann nicht. (Quelle: Winfried Rothermel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei dem Versuch der Bundespolizei, einen betrunkenen Mann auf dem Bahnsteig zu wecken, ist dieser offenbar ausgerastet. Er habe die Polizei angegriffen – und in der Zelle nicht nur randaliert.

Bundespolizisten sind bei einem wohl erwartet einfachen Einsatz angegriffen worden. Ein Mann habe in der Nacht zu Donnerstag am Bahnsteig in Harburg geschlafen, so die Bundespolizei Hamburg. "Da eine Gefahrensituation für den am Bahnsteig liegenden Mann nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde er von den Polizeibeamten geweckt" – mit Folgen.

Der 38-Jährige habe sofort höchst aggressiv reagiert und sich geweigert, seinen Ausweis vorzuzeigen. Stattdessen habe er die Beamten "auf üble Weise" beleidigt und einen Bundespolizisten getreten. Der Mann sei daraufhin überwältigt und unter Gegenwehr ins Polizeirevier gebracht worden. Auch in der Zelle habe sich der Mann jedoch nicht beruhigt, randalierte weiter – und "nahm vor den Bundespolizisten Handlungen an seinem Geschlechtsteil vor", heißt es von der Bundespolizei Hamburg.

Weil bei dem 38-Jährigen 2,29 Promille Atemalkohol festgestellt wurden, sei der Mann zur Ausnüchterung in der Zelle geblieben. Gegen den Mann wird nach Angaben der Bundespolizei nun unter anderem wegen des Verdacht auf tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann stürzt von Leuchtturm – Lebensgefahr
HarburgPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website