• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburg: Schutzgemeinschaft begrüßt Lösung für Hafenschlick


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextMord an US-Jogger: Lebenslange HaftSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Schutzgemeinschaft begrüßt Lösung für Hafenschlick

Von dpa
Aktualisiert am 14.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Ein Bagger holt bei Arbeiten zur Elbvertiefung Schlick aus einem Hafenbecken (Archivbild): Der Streit um den Schlick scheint gelöst.
Ein Bagger holt bei Arbeiten zur Elbvertiefung Schlick aus einem Hafenbecken (Archivbild): Der Streit um den Schlick scheint gelöst. (Quelle: Axel Heimken/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Streit um die Tieferlegung des Hamburger Hafens und der Entsorgung des Schlicks scheint gelöst – die Länder Hamburg und Niedersachsen unterzeichneten eine Erklärung und wollen nun gemeinsam an einer Lösung arbeiten.

Eine anvisierte Lösung im Streit um die Entsorgung von Schlick aus dem Hamburger Hafen zwischen Niedersachsen und der Hansestadt stimmt die Schutzgemeinschaft Deutsche Nordseeküste (SDN) vorsichtig optimistisch.

"Es sieht danach aus, als ob eine Verklappung von Hafenschlick ins Wattenmeer nur noch zu einem Akt der Vergangenheit werden könnte", sagte der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft, Gerd-Christian Wagner, am Donnerstag in einer Mitteilung. Profitieren würde demnach die Natur nahe der Insel Schärhörn, wo es künftig keine Schlickverklappung mehr geben könnte.

Scharhörn nicht mehr als Lagerort für Schlick geplant

Hamburg hatte zuvor angekündigt, den bei der ständig nötigen Ausbaggerung der Elbe anfallenden Schlick künftig auch vor der zur Hansestadt gehörenden Vogelschutzinsel Scharhörn abzuladen.

Das stößt vor allem bei Umweltverbänden, dem Land Niedersachsen und auch der Stadt Cuxhaven auf Widerstand. Nach der Kritik wurde eine Zwischenlösung gefunden. Wie die Hamburger Wirtschaftsbehörde Mitte März mitteilte, sollte bis Mitte April Schlick zur Stelle Neuer Luechtergrund gebracht werden.

Hamburg und Niedersachsen für gemeinsame Lösung

Hamburg und Niedersachsen hatten trotz ihres Streits am Montag nach Angaben des Umweltministeriums in Hannover bekräftigt, an einer langfristigen Lösung des Problems zu arbeiten und dazu eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Grease"-Star Olivia Newton-John ist tot
Olivia Newton-John: Die Schauspielerin wurde 73 Jahre alt.


Darin begrüßen laut Ministerium sowohl Niedersachsen als auch Hamburg die Pläne des Bundes, im Bereich der Tiefwasserreede westlich von Helgoland eine neue Verbringstelle für Sedimente einzurichten.

Das Entsorgungsproblem um den Hafenschlick sei damit noch nicht gelöst, da belastete Sedimente in der ganzen Nordsee nichts zu suchen hätten, sagte Wagner. Wegen der Entfernung der neuen Deponie zum Wattenmeer sei der Schaden jedoch geringer. Der Umweltverband spricht sich dafür aus, neue Techniken zu fördern und zu erforschen, mit denen der Schlick dauerhaft umweltschonend entsorgt werden kann.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Jannis Große
Hamburger HafenNordsee

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website