• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburg: Die lange und bewegte Geschichte der Jacht "Nahlin"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextStarkregen: Keller vollgelaufenSymbolbild für einen TextSänger zum vierten Mal Vater gewordenSymbolbild für einen Text43 Studierende getötet – FestnahmeSymbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextSteffi Graf half Neffen aus AlkoholsuchtSymbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für ein VideoKinder spielen mit Waffe – SchussSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Auf dieser Jacht turtelten schon Edward VIII. und Wallis Simpson

Von Gregory Dauber

24.04.2022Lesedauer: 4 Min.
Luxusjacht "Nahlin" in Hamburg (Archivfoto): Die Jacht mit der großen Historie wird hier erneuert.
Luxusjacht "Nahlin" in Hamburg (Archivfoto): Die Jacht mit der großen Historie wird hier erneuert. (Quelle: Picture Alliance/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Hamburg liegt seit Monaten eine Jacht mit bewegter Geschichte, die einst dem englischen Königshaus einen Skandal bescherte. Worauf wartet sie dort? Die Werft hüllt sich in Schweigen – schließlich ist der Kunde ein weltbekannter Milliardär.

Die 1930 als Dampfjacht erbaute "Nahlin" liegt seit Monaten bei der Hamburger Werft Blohm+Voss im Dock 6 und ist mittlerweile komplett eingehüllt. Dort soll sie generalüberholt werden, die Werft hält sich zu Details bedeckt. Das fast 92 Meter lange Schiff gehört dem britischen Milliardär und Erfinder Sir James Dyson (74). Seine fast 100 Jahre alte Jacht hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

Dyson ist laut dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes mit einem Vermögen von etwa 3,8 Milliarden US-Dollar auf Platz 274 der Liste der reichsten Menschen weltweit. Er hat das gleichnamige Unternehmen, das mit Staubsaugern groß wurde, gegründet, war lauter Befürworter eines ungeregelten Brexits und soll beste Verbindungen zum britischen Premierminister Boris Johnson pflegen.

James Dyson verfolgt ein Rugby-Spiel auf der Zuschauertribüne: Der Unternehmer soll ein Vermögen von mehr als acht Milliarden US-Dollar besitzen.
James Dyson verfolgt ein Rugby-Spiel auf der Zuschauertribüne: Der Unternehmer soll ein Vermögen von mehr als acht Milliarden US-Dollar besitzen. (Quelle: Shutterstock/imago-images-bilder)

Jacht von Dyson-Gründer wurde bereits von Blohm+Voss restauriert

14 Gäste sollen auf der "Nahlin" Platz finden, weit weniger als Crewmitglieder: Für Bedienstete sind fast 50 Plätze vorgesehen, berichtet das Fachportal "Superyacht Times". Der Stahlkoloss ist bereits bei einer früheren Restaurierung durch Blohm+Voss mit Dieselmotoren ausgestattet worden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das wäre der Todesstoß
Wladimir Putin bei einer Militärparade in St. Petersburg: Der Kremlherrscher pocht auf Nord Stream 2.


Dyson besitzt die "Nahlin" aber erst seit dem Jahr 2006. Vorher hat sie eine bewegte Geschichte erlebt; wurde für Lustreisen genutzt, im Zweiten Weltkrieg eingesetzt und wiederentdeckt. Gebaut wurde die Jacht ursprünglich für Lady Annie Henrietta Yule im schottischen Clydebank, einer Hafenstadt vor den Toren Glasgows. Damals wurde sie von vier Dampfmaschinen angetrieben und galt als eine der größten und teuersten Jachten ihrer Zeit.

Luftaufnahmen der Werft von Blohm+Voss: Die "Nahlin" liegt derzeit eingehüllt im Dock 6 (Bildmitte). Rechts im Bild die Megajacht "Luna".
Luftaufnahmen der Werft von Blohm+Voss: Die "Nahlin" liegt derzeit eingehüllt im Dock 6 (Bildmitte). Rechts im Bild die Megajacht "Luna". (Quelle: René Schröder)

Ihre wohl spannendste Episode erlebte die "Nahlin" im Jahr 1936 auf einer Lustreise des damaligen Königs des Vereinigten Königreiches, König Edward VIII., der nicht einmal ein ganzes Jahr auf dem Thron bleiben sollte. Die "Nahlin" spielte eine entscheidende Rolle bei seiner Abdankung im Dezember 1936.

Königliches Liebesspiel auf dem Mittelmeer: König Edward VIII. charterte die "Nahlin"

Schon vor seiner Krönung im Januar 1936 hatte Edward eine Beziehung mit der zum zweiten Mal verheirateten US-Amerikanerin Wallis Simpson, was im königlichen London für Ungemach sorgte. Für eine Reise mit Simpson im Mittelmeer charterte er im August 1936 die "Nahlin". Die britische Tageszeitung "Guardian" nennt die Kreuzfahrt ein "unvermeidliches Kapitel" in der Geschichte Edwards kurzer Herrschaft.

König Edward VIII. sitzt in einem Beiboot der "Nahlin": Mit seiner Freundin Wallis Simpson unternahm der britische König im Jahr 1936 eine Mittelmeer-Kreuzfahrt.
König Edward VIII. sitzt in einem Beiboot der "Nahlin": Mit seiner Freundin Wallis Simpson unternahm der britische König im Jahr 1936 eine Mittelmeer-Kreuzfahrt. (Quelle: United Archives International/imago-images-bilder)

Wie der "Guardian" schreibt, mietete Edward die "Nahlin" von Lady Yule, um in Ruhe mit seiner Freundin verreisen zu können. Das sei jedoch schiefgegangen: Als der König mit seiner Freundin im kroatischen Sibenik an Bord gehen wollte, war eine große Menge Schaulustiger vor Ort, US-Medien berichteten. Die Presse im Königreich schwieg. Auf See sei die "Nahlin" zum Schutz Edwards von zwei Zerstörern der Royal Navy begleitet worden.

Dampfjacht "Nahlin" wurde an rumänischen Herrscher verkauft

Weil der König seine mittlerweile zweifach geschiedene Partnerin unbedingt heiraten wollte, dankte er auf Druck des politischen Establishments und der Church of England ab. Edward und Wallis Simpsons heirateten im darauffolgenden Jahr und lebten gemeinsam bis zu seinem Tod im Jahr 1972.

Die Besitzerin der "Nahlin", Lady Yule, verkaufte das Schiff im Jahr 1937 an Karl II. von Hohenzollern-Sigmaringen, damals König von Rumänien. Der "Guardian" schreibt von enormen Ausgaben Lady Yules für eine mehrjährige Weltreise und fehlgeschlagenen Investitionen in die britische Filmindustrie.

Lady Annie Henrietta Yule sitzt im September 1937 im Hafengebäude von Southampton: Sie war die erste Besitzerin der "Nahlin" und galt als eine der reichsten Frauen Englands.
Lady Annie Henrietta Yule sitzt im September 1937 im Hafengebäude von Southampton: Sie war die erste Besitzerin der "Nahlin" und galt als eine der reichsten Frauen Englands. (Quelle: United Archives International)

In den Wirren des Zweiten Weltkrieges verliert sich die Spur der Jacht zusehends, auch weil König Karl II. zum Spielball der Kriegsmächte wurde, viel Land verlor und nach seiner Abdankung im September 1940 ins Exil flüchtete. Die "Nahlin" ging in staatlichen Besitz über, war als "Perle" repräsentativer Teil der Marineflotte und wurde später in ein Museum umgewandelt.

Die "Nahlin" verrottete jahrzehntelang auf der Donau

In dieser Zeit wurde das Schiff häufiger umbenannt und landete in der rumänischen Donau-Stadt Galați. Das rumänische Nachrichtenportal "Mediafax" schrieb 2010 zum Werdegang der Jacht: "In den folgenden Jahren wurde die Nahlin mehrmals gekauft und verkauft, bis sie ihren Tiefpunkt erreichte – als schwimmendes Restaurant auf der Donau."

Die "Nahlin" auf Fahrt im September 1936: Heute gehört das Schiff dem Milliardär James Dyson.
Die "Nahlin" auf Fahrt im September 1936: Heute gehört das Schiff dem Milliardär James Dyson. (Quelle: United Archives International/imago-images-bilder)

Erst in den 1990er Jahren, nach dem Ende des Kommunismus in Rumänien, erlangte die "Nahlin" neue Aufmerksamkeit. Ein britischer Jachten-Händler soll das heruntergekommene Schiff auf der Donau wiedergefunden haben. Der Verkauf verlief aus rumänischer Perspektive "zweifelhaft", wie die rumänische Tageszeitung "Adevărul" schrieb. Für 265.000 Dollar sei die Jacht durch ein staatliches Unternehmen "als Schrott verkauft" worden.

Ermittlungen in Rumänien zum Verkauf der "Nahlin"

Kurz nach dem Verkauf an den britischen Händler im Jahr 1999 habe dieser die "Nahlin" bereits für eine Million Dollar zum Weiterverkauf angeboten, so die Tageszeitung. Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen eines vermeintlich illegalen Verkaufs des Kulturguts seien ergebnislos geblieben.

Bis 2005 wurde die Jacht dann in Großbritannien von dem Konstruktionsbüro, das die "Nahlin" mehr als 75 Jahre zuvor entworfen hatte, restauriert. "Sie war in einem bedrohlichen Zustand, aber trotz der Vernachlässigung strahlte Nahlins Schönheit durch", schreibt die Werft G.L. Watson & Co auf ihrer Webseite. Auf Anfrage von t-online heißt es aus Glasgow: "Wir können nichts unterstützen, was mediale Aufmerksamkeit auf die Nahlin lenkt. Wenn es eine andere Jacht wäre, wäre es einfacher, Ihnen zu helfen."

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Loading...
Loading...
Loading...

An den Arbeiten ab 2005 seien Firmen aus ganz Europa beteiligt gewesen, auch solche, die schon am Bau der "Nahlin" mitgewirkt hatten. Die Hauptarbeiten fanden zunächst bei der Nobiskrug-Werft in Rendsburg, später bei Blohm+Voss in Hamburg statt. 2010 war die Restauration abgeschlossen. Seitdem fährt die "Nahlin" wieder unter britischer Flagge.

Wann die "Nahlin" wieder in See sticht und möglicherweise ihre nächste Weltreise ansteht, ist nicht bekannt. Ihr jetziger Besitzer Sir James Dyson hält sich mit Persönlichem in der Öffentlichkeit zurück. Welche Pläne er mit der historisch wertvollen Jacht hat, kommuniziert er nicht. Auch Blohm+Voss macht auf Anfrage keine Angaben zu den Arbeiten an der "Nahlin". Ihr letztes Signal aus dem Hamburger Dock stammt von Anfang März 2022.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Boris JohnsonBrexitMittelmeerRumänien

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website