• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Tostedt bei Hamburg: Messerstecher verletzen sich gegenseitig lebensgefährlich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextBerliner Polizei ermittelt gegen Abbas Symbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für einen TextSo lief Gellineks "heute-journal"-DebütSymbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextNächste Überraschung: Potye holt MedailleSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Messerstecher verletzen sich gegenseitig lebensgefährlich

Von dpa, t-online, mtt

Aktualisiert am 25.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizei am Tatort: Noch ist unklar, wieso die Kontrahenten in Streit gerieten.
Polizei am Tatort: Noch ist unklar, wieso die Kontrahenten in Streit gerieten. (Quelle: JOTO)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zwei Männer haben bei Hamburg mit Messern aufeinander eingestochen. Einer soll sich noch stark blutend zum Marktplatz geschleppt haben. Beide schwebten zunächst in Lebensgefahr.

Bei einer Messerstecherei in Tostedt im Kreis Harburg bei Hamburg haben sich am Sonntag zwei Männer gegenseitig lebensgefährlich verletzt. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind laut Polizei noch weitgehend unklar.

Eine Spaziergängerin habe die beiden entdeckt und die Polizei alarmiert, hieß es. Das "Hamburger Abendblatt" zitierte einen Augenzeugen: "Ein Verletzter schleppte sich stark blutend zum Marktplatz."

Polizei über den Streit bei Hamburg: Beide Kontrahenten zückten Messer

Beide Männer kamen ins Krankenhaus. Einer der Männer wurde mit einem Rettungshelikopter in die Klinik geflogen, der andere mit einem Rettungswagen transportiert. Nach Notoperationen seien beide mittlerweile außer Lebensgefahr, meldete die Polizei am Montag. Die Männer hätten Messerstiche im Bauchraum beziehungsweise im Halsbereich erlitten.

Wieso es zu dem Streit kam, in dessen Verlauf laut Polizei offenbar beide Kontrahenten Messer zückten, ist noch unklar. Die Männer gingen einem Reporter vor Ort zufolge gegen 15.45 Uhr auf einem Hinterhofparkplatz neben dem Marktplatz "Am Sande" aufeinander los. Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab und sicherte bis zum Abend Spuren

Einer der beiden Verletzten ist 32 Jahre alt, der andere 31. Derzeit sieht es für die Polizei so aus, dass der 32-Jährige mit einem Begleiter zusammen unterwegs war, als der 31-Jährige auf die beiden traf und es unmittelbar zu den gegenseitigen Angriffen kam. Ob sich die Männer kannten, ist noch unklar.

Der Zentrale Kriminaldienst hat die Ermittlungen aufgenommen. Die mutmaßlichen Tatwerkzeuge, zwei Messer, konnten sichergestellt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Punks auf Sylt wollen in Stadion umziehen – aber nicht komplett
Von Markus Krause
HarburgPolizeiTatort

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website