• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburg: Polnisches Generalkonsulat mit Farbe angegriffen – drei Festnahmen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchüsse vor Nachtclub in Oslo – ToteSymbolbild für einen TextAuto rast in GeburtstagsfeierSymbolbild für einen TextRussen legen J.K. Rowling reinSymbolbild für einen TextWaldbrand beschäftigt weiter FeuerwehrSymbolbild für einen TextOlympische Kernsportart vor dem AusSymbolbild für einen TextPolizisten brechen Frau AugenhöhleSymbolbild für einen TextGiffey fällt auf falschen Klitschko reinSymbolbild für einen TextPolizist bei Drogeneinsatz schwer verletztSymbolbild für ein VideoRiesige Wasserhose rast auf Urlaubsort zuSymbolbild für einen TextFrankfurt verpflichtet WunschstürmerSymbolbild für einen TextTouristin: "Grausame" Behandlung auf MaltaSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Spielerin offen über KrebserkrankungSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Polnisches Generalkonsulat mit Farbbomben angegriffen

Von dpa, mkr

Aktualisiert am 21.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizeibeamte vor dem polnischen Generalkonsulat in Hamburg: In der Nacht wurde es mit Farbe angegriffen.
Polizeibeamte vor dem polnischen Generalkonsulat in Hamburg: In der Nacht wurde es mit Farbe angegriffen. (Quelle: Blaulicht-News.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Nacht hat es einen Angriff auf das polnische Generalkonsulat in Hamburg gegeben. Die Täter sind noch unbekannt. Der Staatsschutz ermittelt.

Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag das polnische Generalkonsulat im Stadtteil Steilshoop in Hamburg mit Farbe beworfen. In der Nebenstraße des Konsulats brannten Reifen. Dies könnte auch mit der Tat in Verbindung stehen, wie ein Polizeisprecher am Samstagmorgen sagte.

Die Farbe soll laut eines Reporters vor Ort in Marmeladengläser gefüllt gewesen sein, die gegen die Fassade und Fensterscheiben geworfen wurden. Einige Scheiben sollen zudem durch Steinwürfe zu Bruch gegangen sein.

Hamburg: Drei Menschen zunächst festgenommen

Die Feuerwehr rückte an, um die brennenden Barrikaden aus Reifen zu löschen. Gleichzeitig leitete die Polizei eine Fahndung nach den Tätern ein. Drei Menschen seien vorübergehend festgenommen worden, so der Polizeisprecher. Der Tatverdacht gegen sie habe sich jedoch nicht erhärtet.

Die Staatsschutzabteilung der Polizei Hamburg hat die Ermittlungen aufgenommen und vor Ort Spuren gesichert. Laut des Reporters wurden Pflastersteine und Bengalos sichergestellt.

Straßensperrung sorgt für Unmut bei Bus-Fahrgästen

Während des Einsatzes seien die Gründgensstraße und der Alfred-Mahlau-Weg gesperrt worden, wie ein Sprecher des Lagediensts der Polizei zu t-online sagte. Das hatte laut des Reporters Folgen für die Busse, die einen Umweg fahren mussten. Das habe vielen Bürgern am frühen Morgen missfallen.

Die Hintergründe und das Motiv der Tat sind bislang unbekannt. Ebenfalls ist die Anzahl der mutmaßlichen Täter noch unklar.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Vier Menschen bei Unwetter verletzt
PolizeiReifen

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website