• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Fremdenverkehr kn├╝pft fast an die Zeit vor Corona an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextAir Force One landet in M├╝nchenSymbolbild f├╝r ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild f├╝r einen TextKletterer st├╝rzen im Karwendel zu TodeSymbolbild f├╝r einen TextSteuerfreie Einmalzahlung geplant?Symbolbild f├╝r einen TextZahl rechter Gef├Ąhrder nimmt zuSymbolbild f├╝r ein VideoHinteregger mit neuem Gesch├ĄftszweigSymbolbild f├╝r einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild f├╝r einen TextFu├čballstar ├╝berrascht mit Wechsel Symbolbild f├╝r einen TextSylt: Party-Zonen f├╝r 9-Euro-Touristen?Symbolbild f├╝r einen TextScholz fehlt auf S├Âders G7-FotoSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Fremdenverkehr kn├╝pft fast an die Zeit vor Corona an

Von dpa
25.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Fremdenverkehr in Schleswig-Holstein ist recht glimpflich durch das zweite Corona-Jahr 2021 gekommen. Insgesamt lagen die Ums├Ątze der Beherbergungsunternehmen im vergangenen Jahr nur noch 8,4 Prozent unter dem Niveau von 2019, dem letzten Jahr vor der Corona-Pandemie. Dies teilte das Statistikamt Nord am Mittwoch mit.

Allerdings profitierten nicht alle Bereiche gleicherma├čen von der Erholung: In Hotels, Gasth├Âfen und Pensionen waren die Ums├Ątze nominal, also ohne Bereinigung um die Inflation, 20,4 Prozent geringer als 2019. Bei den Ferienunterk├╝nften, beispielsweise Ferienh├Ąuser und -wohnungen sowie Jugendherbergen gab es dagegen einen Zuwachs um 28,0 Prozent. "Die Ums├Ątze der Campingpl├Ątze stiegen ebenfalls (plus 12,9 Prozent)", hie├č es. Absolute Zahlen nannten die Statistiker nicht.

Spiegelbildlich zeigen sich die unterschiedlichen Trends auch am Arbeitsmarkt: Unter dem Strich sank die Zahl der in den Beherbergungsunternehmen Besch├Ąftigten zwischen 2019 und 2021 um 16,4 Prozent. "W├Ąhrend der R├╝ckgang in den Hotels, Gasth├Âfen und Pensionen bei 20,9 Prozent lag, blieb die Zahl bei den weiteren Ferienunterk├╝nften fast unver├Ąndert", berichteten die Statistiker.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Unternehmer will Party-Zonen f├╝r Punker und Jugendliche auf Sylt
Inflation

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website