• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburg: Nach Massenschlägerei auf Zirkuswiese – ein Verdächtiger in U-Haft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGroße Überraschung in WimbledonSymbolbild für einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild für einen TextFlughafen Frankfurt verhängt Tier-EmbargoSymbolbild für einen TextÖsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild für einen TextSchiff zerbricht: 27 Seeleute vermisstSymbolbild für einen TextBundesligist schlägt auf Transfermarkt zuSymbolbild für einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild für einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild für einen TextMassenschlägerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild für einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild für einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild für einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Nach Massenschlägerei in Hamburg sitzt ein Verdächtiger in U-Haft

Von t-online, cup, mkr

Aktualisiert am 27.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Polizeieinsatz an einem Zirkuszelt: Nach einer Massenschlägerei in Hamburg wurden vier Verdächtige festgenommen.
Polizeieinsatz an einem Zirkuszelt: Nach einer Massenschlägerei in Hamburg wurden vier Verdächtige festgenommen. (Quelle: Blaulicht-News/leer)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach einer großen Schlägerei im Hamburger Stadtteil Wellingsbüttel mit vier Verletzten wurde ein Haftbefehl erlassen.

Bei einer Massenschlägerei am Mittwochabend vor Christi Himmelfahrt sind im Hamburger Stadtteil Wellingsbüttel vier Personen verletzt worden, eine davon schwer. Nach vier vorläufigen Festnahmen wurde einer der Tatverdächtigen jetzt dem Untersuchungsgefängnis zugeführt. Das teilte die Polizei Hamburg am Freitagmittag mit.

Insgesamt waren an der Schlägerei ungefähr 20 bis 30 Personen beteiligt, wie ein Sprecher zu t-online sagte. Auch Waffen waren involviert. Den Angaben der Polizei zufolge sei der Schlägerei eine Provokation junger Erwachsener vorausgegangen.

Diese hatten sich scheinbar unberechtigt auf einer als Treffpunkt beliebten Festwiese aufgehalten, die aktuell von einem Zirkus genutzt wird. Was genau letztlich zur Eskalation gefĂĽhrt hatte, ist noch unklar

Baseballschläger und Jonglierkeulen als Waffen

Ein Reporter von vor Ort berichtet, dass jemand das Zirkusgelände betreten und damit gedroht haben soll, ein Tier zu stehlen. Die Polizei bestätigt diese Information nach jetzigem Stand nicht. Stattdessen ist lediglich von mehreren angetrunkenen Personen die Rede, die mit den Angehörigen des Zirkus in einen "Konflikt" geraten seien.

Laut Polizei haben daraufhin vier Zirkusmitarbeiter die Gruppe unter anderem mit Baseballschlägern und Jonglierkeulen attackiert. Dadurch wurden zwei junge Männer im Alter von 18 Jahren und ein 22-Jähriger leicht verletzt. Der Vierte, ein 24-Jähriger, erlitt durch den Angriff schwere Kopfverletzungen und kam in ein Krankenhaus.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Liebe Regierung, Herr Melnyk ist untragbar"
Ranga Yogeshwar: Der Wissenschaftsjournalist hat einen Appell mit der Ăśberschrift "Waffenstillstand jetzt!" unterschrieben.


Vier Festnahmen nach Massenschlägerei in Hamburg

Zudem sollen laut einem Reporter Angehörige des Zirkus einige Provokateure mit einer Schusswaffe bedroht haben, wird berichtet. Demnach sollen die Beteiligten die Waffe durchgeladen und auf andere Personen gerichtet haben.

Insgesamt nahm die Polizei, die mit über einem Dutzend Funkstreifenwagenbesatzungen und einem Diensthundeführer im Einsatz war, vier Angehörige des Zirkus im Alter von 16 bis 41 Jahren aufgrund des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung vorläufig fest.

Polizei stellt unter anderem eine Schrottflinte sicher

Bei den anschlieĂźenden Durchsuchungen ihrer Wohnungen stellten die Beamten Schlagringe, Eisenstangen, Messer und auch eine Schrotflinte mit passender scharfer Munition sicher.

Drei der vier Tatverdächtigen wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. Ein 41 Jahre alter Beschuldigter kam jedoch ins Untersuchungsgefängnis. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
MassenschlägereiPolizei

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website