Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Weil zum Soli: "Wer viel verdient, muss auch mehr beitragen"

Hannover  

Weil zum Soli: "Wer viel verdient, muss auch mehr beitragen"

21.08.2019, 14:00 Uhr | dpa

Weil zum Soli: "Wer viel verdient, muss auch mehr beitragen". Stephan Weil (SPD)

Stephan Weil (SPD), Niedersachsens Ministerpräsident. Foto: Julian Stratenschulte/Archivbild (Quelle: dpa)

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat die teilweise Abschaffung des Solidaritätszuschlags begrüßt. "Wer viel verdient, muss auch mehr beitragen zum Gemeinwohl - das ist nur gerecht", schrieb der SPD-Politiker am Mittwoch auf Twitter. Zuvor hatte das Bundeskabinett die Pläne von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) zur weitgehenden Streichung des Solis beschlossen. Für 90 Prozent der Zahler soll der Zuschlag von 2021 an entfallen, weitere 6,5 Prozent sollen ihn dann nur noch teilweise zahlen - je höher das Einkommen, desto mehr. "Die Topverdiener werden nicht entlastet, warum auch?", schrieb Weil. "Der Staat braucht dringend finanzielle Mittel zur Infrastrukturförderung und zum Klimaschutz."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal