Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Ausbildung von Flüchtlingen zu Lokführern wird geprüft

Hannover  

Ausbildung von Flüchtlingen zu Lokführern wird geprüft

12.09.2019, 18:12 Uhr | dpa

Ausbildung von Flüchtlingen zu Lokführern wird geprüft. Lokführer

Ein Lokführer im Führerstand eines Triebwagens der Deutschen Bahn. Foto: Daniel Karmann/Archivbild (Quelle: dpa)

Niedersachsen will nach baden-württembergischem Vorbild eine Ausbildung von Flüchtlingen zu Lokomotivführern prüfen. So soll dem Ausfall vieler Regionalzüge wegen Personalmangels ein Ende bereitet werden. Ein entsprechender Antrag der Grünen-Fraktion stieß im Landtag am Donnerstag auf breite Unterstützung. Der AfD-Abgeordnete Stefan Henze regte indes an, lieber im europäischen Ausland wie etwa in Spanien, wo es eine hohe Jugendarbeitslosigkeit gibt, nach Lokführernachwuchs zu suchen.

Wie eine frühere Landtagsanfrage der Grünen ergab, fielen von Januar bis Mai dieses Jahres in Niedersachsen bereits ungeplant 7850 Züge ganz oder teilweise aus. Dies bedeutete eine Ausfallquote von 1,3 Prozent der im Fahrplan stehenden Züge. In 42,4 Prozent der Fälle fehlte der Lokführer, bei 22,2 Prozent der Fälle gab es einen Defekt am Zug. Der bundesweite Lokführermangel sorgt auch in anderen Bundesländern für Ausfälle im Zugverkehr.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal