Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

SPD will Beekhuis vor Landtagssitzung aus Fraktion werfen

Hannover  

SPD will Beekhuis vor Landtagssitzung aus Fraktion werfen

21.10.2019, 15:51 Uhr | dpa

Die SPD möchte den im Streit um diskriminierende Chats aus der Partei ausgeschlossenen Abgeordneten Jochen Beekhuis vor der Landtagssitzung in dieser Woche aus der Fraktion werfen. Die Abstimmung darüber sei auf der Fraktionssitzung am Dienstag geplant, sagte ein SPD-Sprecher. Während der Plenarsitzung von Mittwoch bis Freitag werde Beekhuis dann wohl noch bei der SPD mit auf der Abgeordnetenbank sitzen. Für die darauffolgende Sitzung sei es Aufgabe der Landtagsverwaltung, dem künftig fraktionslosen Beekhuis einen gesonderten Sitzplatz herzurichten. Die Partei werde den 42-Jährigen wohl nicht auffordern, sein Mandat zurückzugeben.

Der 42-Jährige aus Ostfriesland soll sich in privaten Chats angeblich abfällig über Frauen, Homosexuelle und dicke Menschen geäußert haben. Weil die SPD an der Echtheit der Chats keinen Zweifel hat, warf sie Beekhuis aus der Partei. Die Anwältin des Politikers sagte, Beekhuis werde sich gegen den Parteiausschluss wehren. Die Chats stammten aus manipulierten Datensätzen.

Bereits am Montag wollte die SPD im Gemeinderat im ostfriesischen Großefehn über einen Ausschluss von Beekhuis aus der dortigen Fraktion entscheiden, berichtete der NDR. Demnach habe ein Anwalt von Beekhuis die örtlichen Sozialdemokraten vor juristischen Folgen gewarnt, sollten sie Beekhuis ausschließen.

In einer Stellungnahme erhob Beekhuis am Abend Vorwürfe gegen frühere Parteifreunde. "Führende Genossinnen und Genossen aus dem SPD-Bezirk Weser-Ems betreiben seit Wochen und Monaten eine regelrechte Hetzjagd gegen meine Person, dabei sind ihnen alle Mittel recht", schrieb der Politiker unter anderem. Er habe sich nicht strafbar gemacht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal