Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Polizeidirektion Hannover prüft Verbot von NPD-Demo

Hannover  

Polizeidirektion Hannover prüft Verbot von NPD-Demo

20.11.2019, 15:25 Uhr | dpa

Polizeidirektion Hannover prüft Verbot von NPD-Demo. Blaulicht

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Polizeidirektion Hannover prüft ein Verbot einer gegen kritische Journalisten gerichteten Demonstration der rechtsextremen NPD in Hannover. Grund seien neue Erkenntnisse zu der am Samstag geplanten Kundgebung, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwoch im Landtag in Hannover. Dabei geht es um die Einschätzung der Gefährdung, die von der Kundgebung ausgehen könnte. Ein Polizeisprecher in Hannover sagte, eine Entscheidung, ob die Demonstration verboten werde, sei am Mittwoch nicht mehr zu erwarten. Auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) verurteilte eine Einschüchterung von Journalisten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal