Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Weil: Altmaier beim Ausbau erneuerbarer Energien zu passiv

Hannover  

Weil: Altmaier beim Ausbau erneuerbarer Energien zu passiv

14.12.2019, 10:51 Uhr | dpa

Weil: Altmaier beim Ausbau erneuerbarer Energien zu passiv. Ministerpräsident Weil

Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen (SPD). Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) beim Ausbau der erneuerbaren Energien zu mehr Engagement aufgefordert. "Es ist mir völlig unverständlich, warum Peter Altmaier beim Ausbau der Erneuerbaren so passiv ist", sagte der SPD-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). Das sei umso erstaunlicher, da es aus der Industrie einen großen Druck gebe. Die Industrie sei bereit zu Technologiesprüngen. "Dazu braucht sie aber riesige Mengen erneuerbarer Energie. Und die müssen ja irgendwo herkommen", sagte Weil.

Erst am Dienstag hatten der Hamburger Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Weil von Altmaier gefordert, zeitnah einen konkreten Ausbauplan für die erneuerbaren Energien vorzulegen.

Kritisch äußerte sich Weil zum angekündigten "Green Deal" der Europäischen Union: "Beim Klimaschutz mangelt es nicht an großen Zielen, wohl aber an guten Drehbüchern für die Umsetzung", sagte der Ministerpräsident. Er freue sich über die Absichten der EU-Kommission. "Aber gute Taten brauchen wir mehr als schöne Worte."

Im Kampf gegen die Erderwärmung haben sich die EU-Staaten am Freitag grundsätzlich auf das Ziel eines klimaneutralen Europas bis 2050 geeinigt - allerdings mit einer Ausnahme für Polen. Klimaneutralität 2050 bedeutet, dass dann alle Treibhausgase vermieden oder gespeichert werden müssen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal