Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Städte- und Gemeindebund begrüßt Ärztequote

Hannover  

Städte- und Gemeindebund begrüßt Ärztequote

27.01.2020, 07:49 Uhr | dpa

Städte- und Gemeindebund begrüßt Ärztequote. Illustration Landarzt

Ein Landarzt nimmt sein Stethoskop aus dem Koffer. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) hat die geplante Landarztquote begrüßt. "Es darf nicht sein, dass es eine ordentliche ärztliche Versorgung nur in Großstädten gibt. Auch auf dem Land müssen wir Haus- und Fachärzte haben, damit das Leben hier lebenswert bleibt", sagte NSGB-Sprecher Thorsten Bullerdiek. "Mit der Einführung einer Landarztquote wird hierzu ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan." Dem NSGB zufolge geht in den nächsten zehn Jahren etwa jeder dritte der 14 600 niedergelassenen Ärzte in Niedersachsen in den Ruhestand.

Die Landesregierung will dem Ärztemangel auf dem Land mit einer Quote beikommen: Damit könnte das Land einen Teil der Medizinstudienplätze an Bewerber vergeben, die sich verpflichten, sich später in einem unterversorgten Gebiet niederzulassen. Im Gespräch sind zehn Prozent der Studienplätze. Die SPD-Fraktionschefin Johanne Modder hatte eine Einführung spätestens zum Wintersemester 2021/22 gefordert. Die CDU signalisierte Ende vergangener Woche ihre Zustimmung zur Quote.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal