Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

AOK will Klinikrechnungen zügiger bezahlen

Hannover  

AOK will Klinikrechnungen zügiger bezahlen

19.03.2020, 16:27 Uhr | dpa

AOK will Klinikrechnungen zügiger bezahlen. Das Logo der AOK ist auf Werbematerial zu sehen

Das Logo der AOK ist auf Werbematerial zu sehen. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die AOK als nach eigenen Angaben größte Krankenversicherung Niedersachsens will Liquiditätsengpässe der Krankenhäuser verhindern. Daher sollten Krankenhausrechnungen sofort beglichen werden - nicht erst nach 14 Tagen, teilte die AOK am Donnerstag mit. "Wir wollen den Kliniken schnell und unbürokratisch helfen. Damit erhalten sie sofort die finanziellen Mittel, um genügend Liquidität zur Umsetzung der notwendigen Maßnahmen in der Corona-Krise zu haben", sagte Jürgen Peter, Vorstandschef der AOK Niedersachsen.

Am Vortag hatte der Krisenstab der Landesregierung bekanntgegeben, dass niedersächsische Kliniken geplante Operationen verschieben müssen, um Kapazitäten zur Behandlung von Corona-Patienten zu schaffen. Laut AOK werden die Krankenhäuser wegen dieser Verordnung weniger Rechnungen an die Krankenkassen stellen. Daher werde es in kurzer Zeit zu Liquiditätsproblemen kommen. Krankenhäuser müssten finanziell handlungsfähig bleiben, um beispielsweise die Gehälter zahlen zu können.

Die AOK Niedersachsen steht nach eigenen Angaben mit 2,85 Millionen Versicherten für einen Anteil von rund 38 Prozent der Behandlungseinnahmen der Krankenhäuser in dem Bundesland.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal