Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Kirchen bieten weiter Seelsorge an: "Mit Abstand hinsetzen"

Hannover  

Kirchen bieten weiter Seelsorge an: "Mit Abstand hinsetzen"

01.04.2020, 12:37 Uhr | dpa

Keine Gottesdienste, aber persönliche Gespräche: Die niedersächsischen Kirchen bieten auch in der Corona-Krise seelsorgerische Angebote an. Wer etwa beichten möchte, könne einen Termin beim Pfarrer vereinbaren und diese unter Einhaltung der Abstandsregeln ablegen, sagte ein Sprecher des Bistums Hildesheim am Mittwoch. "Man macht zum Beispiel einen Spaziergang und setzt sich draußen mit Abstand zusammen hin." Auch im Bistum Osnabrück sind Beichten "je nach räumlichen Begebenheiten in den Kirchen vor Ort" noch möglich, wie ein Sprecher mitteilte. Ob derzeit mehr Menschen seelsorgerischen Beistand suchten, konnten die Sprecher nicht sagen.

Taufen seien in den katholischen Kirchen vorerst abgesagt, hieß es aus den Bistümern. Die evangelische Landeskirche Hannover bietet nach Angaben eines Sprechers die Möglichkeit einer Haustaufe an - dies aber nur in seelsorgerischen Ausnahmefällen und unter Beachtung der Hygienevorschriften. Ihm sei bisher kein Fall bekannt, bei dem von der Ausnahmeregelung Gebrauch gemacht wurde.

Andere kirchliche Feste wie Konfirmationen, Firmungen oder Erstkommunionsfeiern sind nach Angaben der Kirchen vorerst abgesagt oder verschoben. Einzelne Gemeinden hätten schon Verschiebungen auf kommendes Jahr beschlossen, hieß es aus der evangelischen Landeskirche.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal