Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Weil: Gäste müssen Insel-Aufenthalt nicht abbrechen

Hannover  

Weil: Gäste müssen Insel-Aufenthalt nicht abbrechen

29.10.2020, 15:15 Uhr | dpa

Weil: Gäste müssen Insel-Aufenthalt nicht abbrechen. Stephan Weil spricht

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen, spricht. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa (Quelle: dpa)

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat angekündigt, dass Hotelgäste ihren Urlaub trotz der ab Montag geltenden Corona-Regeln nicht abbrechen müssen. "Die Gäste, die da sind, die können ihren Aufenthalt auch zu Ende haben", antwortete Weil am Donnerstag beim Radiosender ffn auf die Frage einer Hotelbetreiberin auf der Insel Norderney. Dem Beschluss aus der Konferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Regierungschefs der Länder zufolge sollen ab Montag Übernachtungsangebote nur noch für notwendige und
ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Das hatte für Unsicherheiten gesorgt, ob Urlauber die Ostfriesischen Inseln vorzeitig verlassen müssen, wie das beim Lockdown im März der Fall gewesen war.

"Wir sind uns der Tragweite bewusst und wir haben es uns nicht leicht gemacht", erklärte der Ministerpräsident. Aber wenn jetzt nichts passieren würde, "landen wir in Situationen, die noch wesentlich schlimmer sind, als es uns das jetzt erscheint."

Unterdessen rechnet der Ministerpräsident mit vielen Klagen von Hotel- und Restaurantbetreibern gegen die neuen Corona-Beschränkungen. "Aber wir glauben, dass wir den Gerichten plausibel machen können, dass wir uns in einer echten Notlage befinden", sagte Weil dem Sender. "Wir haben als Land auch nochmal den Bundestag gebeten, dieses nochmal in einem Beschluss festzustellen. Weil auch die Gerichte wissen sollen, dass auch der Gesetzgeber die Lage als bedrohlich einschätzt."

Für die Weihnachtsmärkte im Land sieht es nach Weils Einschätzung nicht gut aus. "Aber wir haben jetzt diese Maßnahmen, damit wir zumindest im Dezember bessere Zahlen haben und ein entspanntes Weihnachtsfest miteinander haben können und guten Mutes ins neue Jahr rutschen können", so Weil bei ffn.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal