Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

AfD klagt gegen Maskenpflicht im Landtag

Hannover  

AfD klagt gegen Maskenpflicht im Landtag

26.11.2020, 17:43 Uhr | dpa

AfD klagt gegen Maskenpflicht im Landtag. Ein Mann hält eine Atemschutzmaske in den Händen

Ein Mann hält eine Atemschutzmaske in den Händen. Foto: Axel Heimken/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Zwei Abgeordnete der AfD wollen die coronabedingte Maskenpflicht im niedersächsischen Landtag gerichtlich stoppen. Wie Christopher Emden und Stephan Bothe am Donnerstag mitteilten, haben sie beim Staatsgerichtshof in Bückeburg Klage gegen Landtagspräsidentin Gabriele Andretta (SPD) erhoben, die die Maskenpflicht Ende Oktober angeordnet hatte.

Die AfD-Politiker halten die Anordnung formal für verfassungswidrig und zweifeln zudem am Infektionsschutz durch Mund-Nase-Bedeckungen. Es gehe nicht um Sonderrechte für Abgeordnete, sondern darum, "klar aufzuzeigen, dass eine Maskenpflicht Unsinn ist und sich die Bürger dringend gegen diese Schikane wehren müssen", sagte Bothe.

Mehrere Studien zeigen allerdings, dass das Tragen auch von Alltagsmasken hilft, die Corona-Pandemie einzudämmen. Sie senken demnach insbesondere das Risiko, andere mit dem Virus anzustecken.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal