Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Darmstadt 98 unterliegt Hannover 96 mit 1:2 und ärgert sich

Darmstadt  

Darmstadt 98 unterliegt Hannover 96 mit 1:2 und ärgert sich

10.01.2021, 15:41 Uhr | dpa

Darmstadt 98 unterliegt Hannover 96 mit 1:2 und ärgert sich. Sei Muroya und Marvin Mehlem

Hannovers Sei Muroya und Darmstadts Marvin Mehlem (l-r.) im Duell um den Ball. Foto: Thomas Frey/dpa (Quelle: dpa)

Der SV Darmstadt 98 hat im zweiten Spiel des neuen Jahres die zweite Niederlage kassiert. Eine Woche nach dem 0:1 beim VfL Bochum unterlagen die Lilien am Sonntag in der 2. Fußball-Bundesliga Hannover 96 mit 1:2 (0:1). Damit steckt die Mannschaft von Markus Anfang weiter im tiefen Mittelfeld der Tabelle. "Das war kein schlechtes Spiel von uns. Aber wir haben viele Räume nicht genutzt. Hinten heraus hätten wir einen Punkt verdient gehabt", sagte der Trainer im Sky-Interview.

Derweil setzte Hannover seine Aufholjagd fort. Das Team von Chefcoach Kenan Kocak musste zwar zittern, am Ende reichten aber die beiden Tore von Marvin Ducksch per Freistoß (45. Minute) und nach einem Patzer von Bayern-Leihgabe Lars Lukas Mai (50.). Aaron Seydel traf mit einem Abstauber für die Hausherren (68.). Die Hessen mussten nach drei Siegen in Meisterschaft und Pokal zum Jahresabschluss erneut einen Rückschlag hinnehmen.

Den Gästen gelang damit der erste Erfolg gegen die Lilien in der 2. Liga seit dem 5:0 1992 zuhause. Im Gegensatz zum 26 Jahre alten Duksch konnte sich bei Darmstadt Serdar Dursun kaum in Szene setzen und vergab eine hochkarätige Chance (37.). Der in der 96-Jugend ausgebildete Stürmer gilt als Wunschkandidat von Kocak, die Südhessen schoben einem Wechsel zuletzt aber einen Riegel vor.

Darmstadt verstärkte im zweiten Durchgang den Druck. Zunächst scheiterte Felix Platte am früheren Darmstädter Torhüter Michael Esser (64.), dann verkürzte Seydel zum 1:2. "In der Phase musste du den Ausgleichstreffer erzielen. Das ist ärgerlich", meinte Anfang.

Esser rettete seiner Mannschaft auch in der 80. Minute den Sieg bei einem scharfen Schuss von Fabian Schnellhardt. "Es ist enttäuschend, dass wir wieder mit leeren Händen dastehen", sagte Darmstadts Abwehrspieler Immanuel Höhn und lobte sein Team für das Aufbäumen: "Man sieht einfach, dass wir eine brutale Mentalität haben."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal