Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Schon 100.000 Anrufe bei der Impf-Hotline

Hannover  

Schon 100.000 Anrufe bei der Impf-Hotline

22.01.2021, 13:32 Uhr | dpa

Niedersachsens Telefon-Hotline für Fragen zur Corona-Impfung hat im Januar schon mehr als 100.000 Anrufe erhalten. Um die steigende Nachfrage gerade zur Vergabe von Impfterminen zu stemmen, stockt der Dienstleister Majorel seine Mitarbeiterzahl kontinuierlich auf - von rund 70 im Dezember über aktuell rund 130 auf 250 bis 280 in den kommenden Wochen. Bei Bedarf seien sogar bis zu 300 Mitarbeiter möglich, teilte Majorel am Freitag mit.

Der Corona-Krisenstab des Landes hatte zuletzt eingeräumt, dass die Impfungen für Über-80-Jährige, die zu Hause wohnen, zum 1. Februar nur in wenigen Impfzentren statt in allen beginnen können. Am Start der Terminvergabe am 28. Januar werde aber festgehalten. Neben der Hotline gibt es dafür ein Online-Portal. Wer nicht sofort einen Termin erhält, kann sich auf eine Warteliste setzen lassen.

Pro Tag verzeichnet Majorel derzeit 5000 bis 8000 Anrufe, Höchstwert waren bislang 11 000 Anrufe an einem Tag. Allerdings erwartet der Dienstleister einen Anstieg, wenn sich die zu Hause lebenden Über-80-Jährigen für Impftermine anmelden können. In Niedersachsen leben mehr als 550 000 Menschen über 80 Jahre. Laut Majorel könnten mit 250 Mitarbeitern rund 25 000 Anrufe täglich bearbeitet werden.

Die Impf-Hotline ist montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0800 9988665 erreichbar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal