Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Gewerkschaft: Arbeit der Polizei hat sich verändert

Hannover  

Gewerkschaft: Arbeit der Polizei hat sich verändert

06.03.2021, 08:02 Uhr | dpa

Gewerkschaft: Arbeit der Polizei hat sich verändert. Dietmar Schilff

Dietmar Schilff, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, spricht. Foto: Lucas Bäuml/dpa (Quelle: dpa)

Die Arbeit der Polizei hat sich im Zuge der Corona-Pandemie stark verändert. "Es gibt weniger Verkehrsunfälle, Wohnungseinbrüche, Taschen-Diebstähle in Fußgängerzonen und keine Kneipen-Schlägereien mehr", sagte der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff der "Nordwest-Zeitung". Dafür müssten die Polizistinnen und Polizisten Menschen auf die Corona-Regeln hinweisen. "Leider funktionieren die klaren Ansprachen nicht immer, dann muss die Polizei das Recht durchsetzen", so Schilff. "Dafür gibt es glücklicherweise ein großes Verständnis in der Bevölkerung."

Die Ausstattung der Polizei muss sich der Gewerkschaft zufolge dringend verbessern. "Das Land muss ausreichend Geld zur Verfügung stellen, um die Dienststellen zu modernisieren", sagte der GdP-Chef der Zeitung. "Wir können das Mantra von der "schwarzen Null" nicht mehr hören." Zunächst sollte ein hoher dreistelliger Millionenbetrag über mehrere Jahre hinweg in die Liegenschaften investiert werden. Zudem müsse die Polizei besser ausgestattet und bezahlt werden. "Bei der Besoldung unserer Beamten liegen wir im Bundesschnitt noch immer an 14. Stelle."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal