Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Urteil im Prozess um Tötung von Frau auf Landstraße erwartet

Hannover  

Urteil im Prozess um Tötung von Frau auf Landstraße erwartet

26.03.2021, 03:02 Uhr | dpa

Urteil im Prozess um Tötung von Frau auf Landstraße erwartet. Eine Statue der Justitia

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Im Prozess um den gewaltsamen Tod einer 42-Jährigen auf einer Landstraße bei Hameln wird an diesem Freitag (14.30 Uhr) das Urteil erwartet. Vor dem Landgericht Hannover muss sich der frühere Lebensgefährte der Frau wegen Mordes verantworten. Der 60-Jährige soll im August 2020 das Auto seiner Ex-Partnerin ausgebremst und sie mit einem Messer und einem Hammer umgebracht haben.

Zum Prozessauftakt hatte sich der Pole auf Erinnerungslücken berufen, weil er zuvor sehr viel Alkohol getrunken habe. Er war kurz nach dem Verbrechen in seiner Wohnung in Bad Pyrmont festgenommen worden. Dort fanden die Beamten blutverschmierte Kleidung. Auch die Getötete stammte aus Polen. Sie hatte kurz vor dem Verbrechen wegen häuslicher Gewalt Zuflucht in einem Frauenhaus gesucht.

Die Staatsanwaltschaft hatte am Verhandlungstag vor einer Woche nach Gerichtsangaben eine Freiheitsstrafe von 14 Jahren wegen Mordes gefordert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: