Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Niedersachsen wird zunehmend zum Corona-Hotspot

Hannover  

Niedersachsen wird zunehmend zum Corona-Hotspot

18.04.2021, 12:52 Uhr | dpa

Niedersachsen wird zunehmend zum Corona-Hotspot. Stäbchen für einen Abstrich für einen Corona-Test

Ein Mann hält ein Stäbchen für einen Abstrich für einen Corona-Test über ein Röhrchen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Zahl der Corona-Hotspots in Niedersachsen ist auf inzwischen 33 von 45 Landkreisen und großen Städten gestiegen. Dort liegt die Zahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen über 100, teilte das Gesundheitsministerium in Hannover am Dienstag mit. Dies bedeutet striktere Corona-Beschränkungen wie etwa eine nächtliche Ausgangssperre. 650 Neuinfektionen und 12 weitere Todesfälle wurden registriert.

Im landesweiten Durchschnitt beträgt die Sieben-Tages-Inzidenz 125,6. In niedersächsischen Kliniken werden unterdessen 1109 Corona-Patienten behandelt, 325 davon auf der Intensivstation. 213 Erwachsene und ein Kind müssen künstlich beatmet werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal