Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Kabinett beschließt Ausweisung der "roten Gebiete"

Hannover  

Kabinett beschließt Ausweisung der "roten Gebiete"

20.04.2021, 15:30 Uhr | dpa

Die Ausweisung der "roten Gebiete" mit empfindlichen Einschränkungen der landwirtschaftlichen Düngung hat eine weitere Verwaltungshürde genommen. Am Dienstag habe das Kabinett die entsprechende Verordnung beschlossen, teilte die Staatskanzlei mit. Mit der in Kürze bevorstehenden Verkündung im Niedersächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt werde die Verordnung und die Gebietsausweisung rechtskräftig. Demzufolge gelten mit 645 000 Hektar rund 24 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen in Niedersachsen als zu stark mit Nitrat belastet, was schädliche Auswirkungen aufs Grundwasser hat. Landwirte müssen in diesen Bereichen ihre Düngung deutlich einschränken und 20 Prozent unter dem Bedarf der Pflanzen düngen, was zu Ertragseinbußen führt.

In den kommenden Jahren sollen die Ausweisung der Gebiete schrittweise weiterentwickelt und entsprechend der jeweils besten verfügbaren Datenlage präzisiert werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal