Sie sind hier: Home > Regional >

Tarifabschluss bei Oberlandbahn unter Dach und Fach

Bahn  

Tarifabschluss bei Oberlandbahn unter Dach und Fach

19.12.2017, 16:19 Uhr | dpa

Die gut 400 Mitarbeiter der Bayerischen Oberlandbahn bekommen ab Januar 2,5 Prozent mehr Lohn und müssen nur noch 39 statt 40 Stunden arbeiten. Der Aufsichtsrat habe den Tarifabschluss mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) jetzt genehmigt, obwohl er "weit über das verkraftbare Maß hinaus geht", teilte die Oberlandbahn am Dienstag mit. "Einen Arbeitskampf im kalten Winter auf dem Rücken der Fahrgäste wollten wir nicht riskieren", sagte Bahnchef Bernd Rosenbusch.

Die Mitarbeiter erhalten im nächsten Jahr auch höhere Zuschläge für Nacht- und Sonntagsdienste. Ab Januar 2019 können sie zwischen einer weiteren Tariferhöhung um 2,6 Prozent, einer 38-Stunden-Woche oder sechs Tagen mehr Urlaub wählen.

Die Bayerische Oberlandbahn gehört zum französischen Transdev-Konzern und betreibt in Südbayern den Meridian und die BOB. Für Mitarbeiter sei die Bahn mit dem neuen Tarifabschluss sehr attraktiv, aber für die nach 2020 kommenden Ausschreibungen der beiden Netze mache er sich "Sorgen, da unsere Wettbewerber keine so hohen Personalkosten haben", sagte Rosenbusch.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal