Sie sind hier: Home > Regional >

Spaenle: NC-Urteil "keine Watschn" für Bildungspolitik

Urteile  

Spaenle: NC-Urteil "keine Watschn" für Bildungspolitik

19.12.2017, 19:38 Uhr | dpa

Spaenle: NC-Urteil "keine Watschn" für Bildungspolitik. Ludwig Spaenle

Ludwig Spaenle (CSU). Foto: Kay Nietfeld/Archiv (Quelle: dpa)

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Vergabe von Medizin-Studienplätzen hat Bayerns Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle (CSU) die Bildungspolitik der Länder verteidigt. Das Urteil sei "keine Watschn" für die Bildungspolitik, sagte Spaenle dem "Bayerischen Rundfunk" am Dienstagabend.

Ärztekammer-Präsident Frank Ulrich Montgomery hatte zuvor erklärt, das Urteil sei eine heftige Ohrfeige für "eine kleinstaatliche Bildungspolitik, die es nicht schafft, das Abitur bundesweit chancengleich und chancengerecht zu gewährleisten".

Die Karlsruher Richter hatten das Vergabeverfahren am Dienstag teilweise für verfassungswidrig erklärt. So muss bei der Vergabe nach Wartesemestern der Zeitraum begrenzt werden. Außerdem dürfe die Abiturnote nicht das einzige Kriterium sein.

Spaenle sieht die Bildungspolitik der Länder im Kern bestätigt. "Das sagt das Bundesverfassungsgericht ausdrücklich: Wenn eine Platzzahl begrenzt ist, dann dürfen auch Kriterien angelegt werden. Die müssen aber nachvollziehbar und transparent sein", sagte Spaenle. Das Urteil diene "dem gleichberechtigten Zugang" zum Studium. Die Wartezeit auf das Medizinstudium müsse verkürzt werden, so der Minister. Erste Gespräche zur notwendigen Änderung des Staatsvertrages zum Hochschulzulassungsgesetz sollen laut Spaenle Anfang 2019 erfolgen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal