Sie sind hier: Home > Regional >

Streit unter Gymnasiasten: Polizei rückt mit sechs Wagen an

Kriminalität  

Streit unter Gymnasiasten: Polizei rückt mit sechs Wagen an

21.12.2017, 16:28 Uhr | dpa

Sechs Streifenwagen-Besatzungen waren wegen eines Streits unter Gymnasiasten in Oldenburg im Einsatz. Mindestens 20 Jugendliche und Heranwachsende sollen sich gegenseitig provoziert und bedroht haben, einige hatten Messer dabei, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein elf Jahre alter Schüler wurde bei dem Vorfall am Mittwoch durch Pfefferspray leicht verletzt. Noch bevor die Polizei eintraf, flüchteten die Schüler in unterschiedliche Richtungen. Die Beamten schnappten später einige der Beteiligten und stellten zwei Messer sicher.

Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte es bereits vor Tagen eine Auseinandersetzung zwischen einem 15- und einem 16-Jährigen gegeben. Zunächst stritten die beiden mit Worten, später kam es zu Handgreiflichkeiten. Letztlich beteiligten sich auch Freunde und Mitschüler der beiden Jugendlichen. Die Polizei ermittelt und steht im Kontakt mit der Schulleitung.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal