Sie sind hier: Home > Regional >

Bausparkassen mit leichtem Minus beim Sparer-Neugeschäft

Jahreswechsel  

Bausparkassen mit leichtem Minus beim Sparer-Neugeschäft

31.12.2017, 08:58 Uhr | dpa

Bausparkassen mit leichtem Minus beim Sparer-Neugeschäft. LBS Südwest

Ein Schild der LBS Südwest in Stuttgart. Foto: Silas Stein/Archiv (Quelle: dpa)

Die Bausparkassen bleiben in der Niedrigzinsphase stark unter Druck. So rechnet der Verband Privater Bausparkassen damit, dass beim Bauspar-Neugeschäft 2017 das Vorjahresergebnis nicht ganz erreicht wurde. Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) wirke "wie eine Motivationsbremse für langfristig angelegtes Sparen". Wegen des EZB-Kurses liegen Guthabenzinsen für neue Bausparverträge und andere Bankprodukte nahe null Prozent. Die Landesbausparkassen (LBS) sehen die Zinssituation ebenfalls kritisch. So monierte die LBS Südwest, das Betriebsergebnis werde wegen der EZB "massiv belastet".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal