Sie sind hier: Home > Regional >

Wolfsburgs Trainer: Ohne Gomez schwerer auszurechnen

Fußball  

Wolfsburgs Trainer: Ohne Gomez schwerer auszurechnen

04.01.2018, 17:49 Uhr | dpa

Wolfsburgs Trainer: Ohne Gomez schwerer auszurechnen. Martin Schmidt

Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt coacht sein Team an der Seitenlinie. Foto: Axel Heimken/Archiv (Quelle: dpa)

Divock Origi ist beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg als Nachfolger des nach Stuttgart gewechselten Mario Gomez als Mittelstürmer vorgesehen. "Er ist ein Neuner, jetzt kommt er wieder auf seine Position", sagte Trainer Martin Schmidt am Donnerstag in Spanien. Der belgische Angreifer hatte zuletzt meist auf Außen gespielt. Der Kauf eines neuen Stürmers ist derzeit nicht geplant.

Der zum VfB zurückgekehrte Gomez sei ein "sportlicher Verlust". Der Coach glaubt aber: "Wir sind jetzt schwieriger auszurechnen, weil unser Spiel ein anderes wird." Wer Gomez-Nachfolger als Kapitän wird, hat Schmidt noch nicht entschieden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal