Sie sind hier: Home > Regional >

Anklage gegen mutmaßliches Taliban-Mitglied

Extremismus  

Anklage gegen mutmaßliches Taliban-Mitglied

18.01.2018, 11:08 Uhr | dpa

Anklage gegen mutmaßliches Taliban-Mitglied. Das Oberlandesgericht in München

Das Oberlandesgericht in München. Foto: Peter Kneffel/Archiv (Quelle: dpa)

Die Bundesanwaltschaft hat vor dem Münchner Oberlandesgericht Anklage gegen einen jungen Afghanen erhoben, der in seiner Heimat als Taliban-Mitglied einen Mord begangen haben soll. Die Ankläger werfen ihm laut Mitteilung vom Donnerstag vor, gemeinsam mit anderen Mitgliedern seiner Einheit einen afghanischen Polizisten getötet zu haben. Er soll dem an einen Baum gefesselten Mann mehrfach mit einer Holzlatte auf den Kopf geschlagen und auf ihn geschossen haben. Als er später Selbstmordanschläge habe begehen sollen, sei er geflohen und mithilfe von Schleusern über die Türkei, Griechenland und Österreich 2013 nach Deutschland gekommen. Er wurde am 19. Mai 2017 festgenommen und sitzt seither in Untersuchungshaft.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal