Sie sind hier: Home > Regional >

Immer mehr Seeleute nutzen deutsche funkärztliche Beratung

Schifffahrt  

Immer mehr Seeleute nutzen deutsche funkärztliche Beratung

21.01.2018, 10:09 Uhr | dpa

 Die deutsche funkärztliche Beratung für Seeleute wird weltweit immer stärker in Anspruch genommen. 2017 zählte der Notruf-Service "Medico" an der Helios Klinik Cuxhaven über 900 Anfragen, im Jahr zuvor waren es 858. "2003 waren es noch 250 Fälle", sagt Leiter Manuel Burkert. "Durch die zunehmende Digitalisierung wird die Hemmschwelle immer geringer, uns zu kontaktieren." Meist werde hausärztlicher Rat abgefragt.

Immer wieder passierten aber auch schwere Unfälle an Bord, mitunter bestehe Lebensgefahr für die Seeleute. Dann erteilen die Cuxhavener Ärzte medizinische Empfehlungen per Telefon oder E-Mail und koordinieren Rettungsmaßnahmen. Die Helios Klinik betreibt den Telemedical Maritime Assistance Service (TMAS) im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums und der BG Verkehr. Er steht allen Seeleuten auf Schiffen weltweit kostenlos und rund um die Uhr zur Verfügung. 

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal