Sie sind hier: Home > Regional >

Wohnhausbrand: Mann mit Rauchgasvergiftung im Krankenhaus

Brände  

Wohnhausbrand: Mann mit Rauchgasvergiftung im Krankenhaus

22.01.2018, 16:49 Uhr | dpa

Nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Glinde (Kreis Stormarn) ist ein 53-jähriger Bewohner mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Lebensgefahr besteht nicht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Brand war am Sonntag ersten Erkenntnissen zufolge im Kinderzimmer einer Wohnung im dritten Obergeschoss ausgebrochen. Alle vier Wohnungen der dritten Etage, sowie die Wohnung direkt unter dem Brandherd, sind durch das Feuer vorerst unbewohnbar geworden. Das gesamte Treppenhaus war stark verqualmt. Die Schadenshöhe sowie die Brandursache waren zunächst unklar. Hinweise auf eine Brandstiftung gibt es Polizeiangaben zufolge nicht. Bei dem Mehrfamilienhaus handelt es sich um einen Wohnblock mit sechs Eingängen und insgesamt neun Etagen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal