Sie sind hier: Home > Regional >

Ueckermündes Hafenzufahrt wird vertieft

Kommunen  

Ueckermündes Hafenzufahrt wird vertieft

25.01.2018, 17:48 Uhr | dpa

Ueckermündes Hafenzufahrt wird vertieft. Hafen von Ueckermünde

Stadtansicht von Ueckermünde mit dem Hafen an der Uecker. Foto: Stefan Sauer/Archiv (Quelle: dpa)

Die Zufahrt des Hafens von Ueckermünde am Stettiner Haff (Vorpommern-Greifswald) soll vertieft werden. Sowohl die Uecker als auch die Fahrrinne des Industriehafens Berndshof müsse auf die in den Karten angegebene Tiefe gebracht werden, damit sie ihre Funktion als Wasserstraße weiterhin erfüllen, teilte Ueckermündes Bauamtsleiter Jürgen Kliewe am Donnerstag mit. Die Ausspülung soll ein dänisches Unternehmen ausführen. Dazu seien zwei Spülfelder wieder reaktiviert worden, auf die das Spülgut gepumpt werden solle.  

Wie Kliewe weiter sagte, hätte die Stadt den Sand gerne für den Ueckermünder Strand genutzt, wo in den zurückliegenden zehn Jahren seit der letzten Sandanfuhr durch Wasser und Wind an die 10 000 Kubikmater abgetragen worden seien. Aus ökologischen Gründen dürfe der Sand aus dem Haff jedoch nicht mehr möglich für den Strand genutzt werden. Woher die Stadt neuen Strandsand bekommen solle, sei noch unklar.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal