Sie sind hier: Home > Regional >

Alte Römermauern in Augsburg sollen erhalten bleiben

Archäologie  

Alte Römermauern in Augsburg sollen erhalten bleiben

07.02.2018, 01:48 Uhr | dpa

Bei Bauarbeiten an einem Altenheim sind in Augsburg alte Fundamente aus der Römerzeit zum Vorschein gekommen. Der Fund mitten in der historischen Römerstadt sei außergewöhnlich, weil die Mauern so gut erhalten sind, sagte Stadtarchäologe Sebastian Gairhos. "Meistens sind die Mauern in Augsburg auseinandergerissen, weil die Menschen das Baumaterial gebraucht haben."

Heute will die Stadt den Fund vorstellen. Dabei wird auch darüber berichtetet, wie die Relikte aus der Römerzeit gerettet werden können. "Gemeinsam mit Bauherrn und Architekten ist eine Lösung gefunden worden, diese Mauern im Bereich des Neubaus für die Nachwelt zu erhalten", teilte die Stadt mit.

Trotz der langen Geschichte sind heute nur wenige Reste aus der Römerzeit in der schwäbischen Stadt offen zu sehen. Im Vorfeld von Bauarbeiten werden bei den dann üblichen Ausgrabungen allerdings immer wieder spektakuläre Entdeckungen aus der Antike gemacht. Augsburg wurde einst etwa 15 vor Christus als Militärlager der Römer gegründet und später zur Hauptstadt der römischen Provinz Raetien.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal