Sie sind hier: Home > Regional >

Türke wegen islamistischer Terror-Aktivitäten vor Gericht

Prozesse  

Türke wegen islamistischer Terror-Aktivitäten vor Gericht

09.02.2018, 13:39 Uhr | dpa

Ein 28-jähriger Türke aus Kamp-Lintfort soll einen islamistischen Terroranschlag in Deutschland vorbereitet haben. Ermittler hatten im Mai 2017 in einer Garage am Niederrhein reihenweise Teile für den Bombenbau entdeckt, die der 28-Jährige dort gelagert haben soll. In zweieinhalb Wochen (26. Februar) beginne der Prozess gegen den Mann "wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat", teilte eine Sprecherin des Düsseldorfer Landgerichts am Freitag mit.

"Von einer islamistischen Radikalisierung ist auszugehen", heißt es in der Anklage zu seinem Motiv. Der Angeklagte habe Kontakt zu islamistischen Terroristen gehabt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Düsseldorf. Die Zugehörigkeit zu einer islamistischen Terrorgruppe sei ihm allerdings nicht nachzuweisen gewesen.

Der 28-Jährige hat zu den Vorwürfen gegenüber den Ermittlern bislang geschwiegen. "Er bestreitet die Tat und wird im Prozess dazu aussagen", kündigte sein Verteidiger Erol Keskin am Freitag in Duisburg auf dpa-Anfrage an.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal