Sie sind hier: Home > Regional >

Geraer wegen Volksverhetzung zu Bewährungsstrafe verurteilt

Prozesse  

Geraer wegen Volksverhetzung zu Bewährungsstrafe verurteilt

16.02.2018, 12:29 Uhr | dpa

Geraer wegen Volksverhetzung zu Bewährungsstrafe verurteilt. Justizzentrum Gera

Das Justizzentrum in dem sich das Amtsgericht und Arbeitsgericht befinden. Foto: Jan Woitas/Archiv (Quelle: dpa)

Das Amtsgericht Gera hat einen 39 Jahre alten Geraer wegen Volksverhetzung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt. Sie wurde für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Zudem muss er sämtliche der von ihm genutzten Internet-Domains abschalten. Der Mann hatte zuvor ein Geständnis abgelegt. Er hatte im Internet unter anderem Texte des verurteilten Neonazis Horst Mahler zum Herunterladen angeboten, in dem die systematische Verfolgung und Ermordung von Juden während der Nazizeit geleugnet wurde. Zudem leugnete er in sozialen Netzwerken selbst den Holocaust und verschickte E-Mails mit antisemitischen Texten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal