Sie sind hier: Home > Regional >

Männer beten im Gleisbereich: Zugausfälle in Neumünster

Kriminalität  

Männer beten im Gleisbereich: Zugausfälle in Neumünster

22.02.2018, 16:09 Uhr | dpa

Zwei betende Männer haben in Neumünster zu mehreren Zugausfällen und Verspätungen geführt. Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, wurden die zwei Männer im Alter von 17 und 20 Jahren am Mittwochabend dabei beobachtet, wie einer der beiden im Gleisbereich mit einer Taschenlampe leuchtete, während der andere direkt neben dem Gleis betete. Auf die Aufforderung den Gleisbereich zu verlassen, antworteten die Männer den Angaben zufolge, sie seien noch nicht fertig mit dem Gebet. Wenig später entfernten sich die Männer vom Ort des Geschehens, konnten aber von Beamten der Bundespolizei ausfindig gemacht werden. Daraufhin gaben die Männer zu, im Gleisbereich gebetet zu haben, da es auf dem Bahnsteig zu hell war. Die beiden Männer erhielten eine Anzeige. Das betroffene Bahngleis war für rund 30 Minuten gesperrt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal