Sie sind hier: Home > Regional >

Liebhaberstück oder Transportmittel: Fähre F11 wird geprüft

Schifffahrt  

Liebhaberstück oder Transportmittel: Fähre F11 wird geprüft

25.02.2018, 09:28 Uhr | dpa

Liebhaberstück oder Transportmittel: Fähre F11 wird geprüft. Fähre F11 in Berlin

Die Spreefähre F11 verkehrt zwischen Baumschulweg und Wilhelmstrand. Foto: Kristin Bethge (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/bb) - Seit 1896 verkehrt zwischen den Anlegestellen Baumschulweg im Ortsteil Treptow und Wilhelmstrand in Oberschöneweide die Spreefähre F11. Eigentlich sollte der Betrieb nach dem Willen des Senats schon Ende 2017 eingestellt werden. Die im Dezember eröffnete Brücke über die Spree in der Nähe mache die Fähre überflüssig, hieß es. Doch Anwohner und Freunde der Fähre wehrten sich - die Fähre sei Transportmittel und Tradition zugleich.

Jetzt werden die Fahrgäste gezählt und dann eine Entscheidung getroffen. Laut Senatsverkehrsverwaltung wird das aber nicht vor dem Herbst passieren. Die Initiative "Rettet die F11" ist laut Mitgründer Bernhard Muschik zuversichtlich: "Es waren nicht weniger Menschen mit der Fähre - eher im Gegenteil. Sogar im trüben Januar gab es sonntags regelmäßig mehr als 200 Fahrgäste."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal