Sie sind hier: Home > Regional >

Ozeaneum baut sich ein Wrack ins Aquarium

Museen  

Ozeaneum baut sich ein Wrack ins Aquarium

01.03.2018, 08:39 Uhr | dpa

Ozeaneum baut sich ein Wrack ins Aquarium. Nachbau eines Schiffswrack

Ein Nachbau eines Schiffswracks wird im Schwarmfischbecken errichtet. Foto: S. Sauer/Archiv (Quelle: dpa)

Das Schwarmfischbecken im Ozeaneum wird rechtzeitig zum zehnjährigen Jubiläum der Einrichtung umgestaltet. Im Zuge der Renovierung haben Mitarbeiter der Firma Art Department Babelsberg nun einen elf Meter langen Nachbau eines Wracks gabaut. Auf dem Grund des Beckens liegend dient das aus Kunststoff gebaute Wrack als Dekoration und bietet den Fischen zudem Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten, wie der Leiter der Stukateur- und Skulpturenabteilung der Babelsberger Firma, Gerhard von der Waydbrink, sagte. Wegen des Salzwassers wurde bei dem 5,5 Meter hohen Wrack-Nachbau kein Metall verarbeitet. Das Ozeaneum in Stralsund wurde 2008 eröffnet. Im Jubiläumsjahr stellt die Einrichtungen ihre Ausstellungen unter das Jahresmotto "Ab ins Meer". Für etwa eine halbe Million Euro wird das Schwarmfischbecken – das mit 2,6 Millionen Liter größte Aquarium in Norddeutschland -  erneuert. Eröffnen soll es zu Ostern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal