Sie sind hier: Home > Regional >

Lagezentrum für IT-Sicherheit bekommt mehr Personal

Informationstechnologie  

Lagezentrum für IT-Sicherheit bekommt mehr Personal

01.03.2018, 15:39 Uhr | dpa

Um den Schutz gegen Cyberangriffe zu verbessern, wird das Lagezentrum für IT-Sicherheit ausgebaut. Das sagte der Beauftragte für IT-Sicherheit der Landesregierung, Jochen Wellhäußer, am Donnerstag in Stuttgart. Es solle Personal aufgestockt werden. Bislang seien dort vier Spezialisten tätig. Es sei wichtig, über entsprechende Angriffe von außen sofort Bescheid zu wissen. Nur dann könnten Gegenmaßnahmen ergriffen werden. "Wir fangen jeden Tag mehrere hunderttausend schädliche E-Mails ab."

Im vergangenen Jahr wurden zwölf sogenannte Sicherheitsvorfälle bei Einrichtungen des Landes gezählt. Dabei setzten Hacker unter anderem Schadsoftware ein, die Daten verschlüsselte. Um die Daten zurückzubekommen, sollte das Land Geld zahlen. Das tat es aber nicht. Die Schadsoftware wurde demnach von Experten entfernt.

Jüngst machte der Hackerangriff auf das Landesamt für Besoldung (LBV) Schlagzeilen. Als Konsequenz waren zeitweise die Online-Dienste abgeschaltet worden. Beihilfe-, Dienstreise- oder Jobticket-Anträge mussten auf Papier abgewickelt werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal