Sie sind hier: Home > Regional >

Zweite Papiermaschine kommt in Lausitz: 200 Jobs geplant

Industrie  

Zweite Papiermaschine kommt in Lausitz: 200 Jobs geplant

01.03.2018, 17:19 Uhr | dpa

Am Standort Spremberg (Spree-Neiße) wird eine zweite große Papiermaschine aufgebaut. Im März startet der Bau der Anlage neben der bereits bestehenden, wie die Hamburger Rieger GmbH am Donnerstag mitteilte. Die zweite Papiermaschine soll dann 2020 in Betrieb genommen werden; 200 Arbeitsplätze will das Unternehmen dafür zusätzlich schaffen. An dem Standort mit mehreren Unternehmensteilen der Prinzhorn Gruppe sind laut Hamburger Rieger derzeit rund 500 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Investition für die Papiermaschine beläuft sich demnach auf rund 370 Millionen Euro. Sie soll weißes und braunes Wellpappe-Rohpapier auf Altpapier-Basis produzieren. Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) sagte dazu: "Die Entscheidung des Unternehmens für Spremberg ist ein Schwergewicht für die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Lausitz."

Die Region befindet sich wegen der schwindenden Bedeutung der Braunkohle in einem Strukturwandel. Zugleich ist die Lausitz die industriell stärkste Region im Bundesland. Das Land unterstützt den Bau der Papiermaschine nach Ministeriumsangaben mit 34 Millionen Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal